02. Dezember 2021

Lieferengpässe: ANWR ändert Messekonzept

Abb.: ANWR

Vor dem Hintergrund der sich auch für das nächste Jahr abzeichnenden Lieferengpässe und -verzögerungen passt die ANWR das Messekonzept für die Herbst-/Winterorder 2022 an.

Vom 8. bis 10. Februar steht bei der „ANWR Order Winter 1“ Übergangsware im Mittelpunkt. Die „ANWR Order Winter 2“ vom 15. bis 17. März berücksichtigt Liefertermine ab September 2022.

Bereits jetzt signalisieren die Schuhproduzenten, dass es auch für Herbst/Winter 2022 zu Produktions- und Lieferverzögerungen kommen wird. Die Beschaffungszeit werde sich dadurch, so die Erkenntnisse der ANWR nach engem Austausch mit der Industrie, von sechs auf bis zu acht Monate verlängern. „Um Lieferengpässen und -verzögerungen im Interesse unserer Handelspartner möglichst entgegenzuwirken, passen wir deshalb die Messeangebote an“, begründet ANWR-Geschäftsführer Tobias Eichmeier die Änderungen. „Um frühe Liefertermine von Übergangsware im Juli/August zu realisieren, ziehen wir die Hauptordermesse – die ANWR Order Winter – auf den 8. bis 10. Februar vor. Darüber hinaus bereiten wir vom 15. bis 17. März eine zweite Ordermesse mit winterlicher Ware für Liefertermine ab September vor. Auf die ANWR Fashion Days & Now im April werden wir verzichten.“

Engpässe bei den Logistikkapazitäten
Trotz aller Vorausschau blieben die Prognosen stark abhängig von der Lockdown-Situation in Europa und Asien. „Die Auswirkungen auf die Produktion sind heute noch nicht absehbar. Engpässe bei den Logistikkapazitäten werden die Warenversorgung zusätzlich erschweren.“ Neben den längeren Lieferzeiten befürchtet Tobias Eichmeier auch Preiserhöhungen und Warenstornierungen. „Der Preisdruck bei der Beschaffung ist hoch.“ Für die Saison Frühjahr/Sommer 2021 ließe sich derzeit nicht abschätzen, wieviel Ware eventuell durch die Hersteller noch storniert werde. „Dadurch könnten erhebliche Versorgungsengpässe im Handel entstehen.“

Situation bei Sport- und Outdoorlieferanten noch angespannter
Die ANWR appelliert an den Handel, die Order gezielt und frühzeitig zu platzieren, um die Warenversorgung für Herbst/Winter 2022 und in der Übergangssituation sicherzustellen. Bei den Sport- und Outdoorlieferanten zeige sich die Liefersituation noch dramatischer. „Hier empfehlen wir dringend, die Aufträge bis Ende des Jahres zu platzieren“, so Eichmeier.

Änderungen auf einen Blick:

  • ANWR Order Winter 1: 8. bis 10. Februar (ursprünglich ANWR Order First)
  • ANWR Order Winter 2: 15. bis 17. März (ursprünglich ANWR Order Winter)
  • Fashion Days & Now: entfällt (geplant im April)