22. Dezember 2021

Dr. Roy Kühne neuer Director Government Affairs bei Bauerfeind

Dr. Roy Kühne (Foto:Bauerfeind)

Anzeige

Als Hilfsmittelhersteller agiert die Bauerfeind AG aus Zeulenroda (Thüringen) weltweit in Märkten, die von sehr unterschiedlichen Gesundheitssystemen geprägt sind. Um auch in Zukunft diesem dynamischen Umfeld gerecht zu werden, ist es nötig, die verschiedenen Entwicklungen zu erkennen und aufzugreifen. Bauerfeind schafft daher die neue Stelle eines Director Government Affairs und besetzt sie zum 1. Januar 2022 mit Dr. Roy Kühne.

Dr. Roy Kühne gehörte als CDU-Abgeordneter dem Deutschen Bundestag von 2013 bis 2021 an. Der Diplom-Sporttherapeut und Physiotherapeut war zuletzt ordentliches Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und weiß um die Herausforderungen für die Sozialversicherungen und die Selbstverwaltung. Außerdem gehörte er als stellvertretendes Mitglied dem Ausschuss Digitale Agenda, dem Sportausschuss und dem Auswärtigen Ausschuss an. Mit der Wahl zum 20. Bundestag schied der 54-Jährige aus dem Bundestag aus.

„Dr. Kühne kennt die gesetzlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie die Akteure, vor allem auch im Bereich der medizinischen Hilfsmittel. Hier wird die Versorgung in hohem Maße durch das Miteinander von Leistungserbringern, ihren Verbänden und den Krankenkassen bestimmt“, sagt Rainer Berthan. Der Vorstandsvorsitzender der Bauerfeind AG erklärt:

„Mit Roy Kühne als Ansprechpartner möchten wir sicherstellen, dass Qualitätsversorgungen weiter ihren Platz haben. Ich freue mich, mit ihm unsere nationalen und internationalen Strategien weiter zu entwickeln.“

„Bauerfeind ist für mich ein Unternehmen, welches Tradition mit Visionen für die Zukunft verbindet. Hier wird geradlinige Qualität geleistet, offen und mutig die nationalen und internationalen Herausforderungen diskutiert. Ich freue mich, Teil einer motivierten Mannschaft sein zu dürfen“, erklärt Dr. Roy Kühne.