09. Februar 2022

GMS hilft Fachhändlern bei der Unternehmensnachfolge

Foto: cirquedesprit/AdobeStock

Der GMS Verbund möchte Schuhhändler bei der Suche nach Nachfolgern sowie beim Übergabeprozess unterstützen.

Laut einer KfW-Studie müssen bis 2025 fast eine Million Betriebe bundesweit eine Nachfolgeregelung finden. Auch in der Schuhfachhandelsbranche stehen in den nächsten Jahren zahlreiche Unternehmer vor dieser Fragestellung. In vielen Fällen gibt es im direkten Umfeld des Unternehmers keinen geeigneten Nachfolger und in allen Fällen stellt sich die Frage, in welcher Form die Übergabe für die Beteiligten fair und wirtschaftlich klug umgesetzt werden kann.

Der Kölner GMS Verbund bietet seinen Händlern dazu ein Full-ServicePaket an. Im eigenen Netzwerk können geeignete Unternehmer identifiziert werden, wenn es im familiären oder betrieblichen Umfeld keine Kandidaten gibt. Gleichzeitig begleitet GMS die Verkäufer- und Käuferseite in allen Schritten des Nachfolgeprozesses. Das fängt bei der vorbereitenden Analyse und der Kaufpreisfindung an, beinhaltet wesentliche Punkte wie Vertragsgestaltung und Erstellung eines Businessplans für den Käufer und endet mit dem Coaching des Nachfolgers nach erfolgter Unternehmensübergabe. Dabei kann GMS auf ein umfassendes Partnernetzwerk zurückgreifen, zum Beispiel um rechtliche Fragen zu klären. Ein wesentlicher Bestandteil einer jeden Unternehmensnachfolge ist die Darstellung der Finanzierung. Hier begleitet GMS mit einem umfassenden Businessplan und auch im persönlichen Gespräch mit den Banken.