23. März 2022

Bekenntnis zu einer bundesweiten Berufstandsvertretung

Am 18. März diskutierten Vertreter aller Innungen die Möglichkeiten einer neuen Berufstandsvertretung (Foto: ZVOS)

Am 18. März 2022 trafen sich Vertreter aller Innungen der Orthopädieschuhtechnik in Hannover, um über die Zukunft der Berufstandsvertretung zu beraten. Nachdem eine mögliche Auflösung des Zentralverbandes Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) im Raum steht, sollte das Treffen die Möglichkeiten ausloten, wie man künftig die Interessen des Orthopädieschuhmacherhandwerks auf der politischen Ebene vertreten kann.

 „Es bestand eine große Einigkeit, dass man eine gemeinsame Organisation benötigt“, fasst ZVOS-Präsident Stephan Jehring das Treffen zusammen. Auf Wunsch der Innungen hatte der ZVOS zu diesem Treffen eingeladen und selbst Vorschläge gemacht, wie es einer neuen Struktur weitergehen könnte. Dabei wurden zunächst die grundlegenden Aufgaben eines Verbandes erläutert, bevor Vorschläge zu einer möglichen Struktur gemacht wurden.

In der Versammlung wurde beschlossen, dass drei hauptamtliche Geschäftsführer aus den Innungen auf der Basis des ZVOS-Konzeptes bis zum 8. April einen Vorschlag für die Organisationsstruktur der möglichen neuen bundesweiten Vertretung erarbeiten. Über diesen soll am 27. April in einer Videokonferenz beraten und abgestimmt werden. Bei einem positiven Beschluss soll das Konzept weiterentwickelt werden. „Es soll etwas Neues mit schlanken Strukturen werden“, beschreibt Jehring die Vorgaben für die neue Organisation.

Noch ist der Zentralverband nicht aufgelöst. Über den bereits gestellten Antrag einer Innung zur Auflösung soll bei einer Delegiertenversammlung entschieden werden, deren Termin noch festgelegt wird. Dass der Neuanfang doch noch unter dem Dach des Zentralverbandes gewagt wird, hält Stephan Jehring für unwahrscheinlich. Er rechnet deshalb mit der Auflösung des jetzigen Verbandes. „Das eine wird abgebaut und das andere wird aufgebaut“, so der aktuell noch amtierende Präsident. Nach dem Treffen am 18. März stünden die Chancen für einen Neuanfang gut.