06. April 2022

Rexor: Händler erhalten Dividende

Die Rexor-Geschäftsführer Niek Jansen und Günter Neunaber. Foto: Rexor

Die Rexor Schuh-Einkaufsvereinigung stellte im Rahmen der digitalen Partnerversammlung am 30. März 2022 den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2021 vor. Die Händler der Rexor erhalten auch für das zweite Jahr der Corona-Krise eine Dividende ihrer Verbundgruppe.

Der Jahresüberschuss der Rexor in Höhe von 314.607,40 Euro wird komplett an die Anteilseigner ausgekehrt, teilt die Verbundgruppe mit. Die Dividende beläuft sich auf 57 Prozent auf die Einlage. Der gesamte Zentralregulierungsumsatz des Geschäftsjahres 2021 konnte gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden und beläuft sich auf 177,1 Millionen Euro. Besonders positiv habe er sich in Belgien mit einem Plus von mehr als 6 Prozent entwickelt. Der Einzelhandel dort war im Jahr 2021 nicht wie in Deutschland von einem Lockdown betroffen.

Die aktuellen Rahmenbedingungen für den Einzelhandel seien unter anderem durch die Folgen des Krieges in der Ukraine schwierig, Dennoch geht die Rexor-Geschäftsführung von einer positiven Entwicklung der Zentralregulierungsumsätze aus. Es seien bereits im laufenden Geschäftsjahr wieder neue Partnerunternehmen für die Verbundgruppe gewonnen worden.

Über 500 Partnerunternehmen mit mehr als tausend Verkaufsstellen gehörten zum Bilanzstichtag der Rexor an. Ein leichter Rückgang durch meist altersbedingte Geschäftsaufgaben konnte durch Neuaufnahmen ausgeglichen werden.

Die Mitglieder des Aufsichtsrates Harald Braschoß, Michel Decremer und Mirko Tott wurden turnusgemäß einstimmig in das Gremium wiedergewählt.