12. Oktober 2022

Gut besuchtes Symposium bei Jurtin

Foto: Jurtin

140 Teilnehmer nahmen am diesjährigen Jurtin-Symposium am 23. und 24. September im Sporthotel Wagrain teil. Das Publikum setzte sich aus namhaften Sanitätshäusern und Orthopädieschuhmacher-Betrieben aus Österreich, Deutschland, Schweiz und Polen zusammen.


Geschäftsführer Markus Ertl und Firmengründer Willy Jurtin begrüßten die Teilnehmer. Dr. Johannes Beike eröffnete die Vortragsreihe mit dem Thema „Die Wechselwirkungen von Fuß und OSG in Bezug auf Statik und Fehlstellung“. Dr. Albrecht Frunder widmete sich der Frage. „Krumme Beine – Was ist wann zu tun?“. Nach der Mittagspause befasste sich Dr. Patrizia Melchert mit dem Thema „Der Sesambeinkomplex des MTP I am Beispiel Tanzsport". Abschließend referierte Dr. Jens Wippert zu „Klassische(n) Fußpathologien aus Sicht der Spiraldynamik“.

Den zweiten Tag leitete Dr. Dirk Theodor Schraeder mit dem Thema „Die Biomechanik des Fußes aus Sicht des technischen Orthopäden“ ein. Darauf folgte ein interessanter Beitrag zum Thema "Gelenkerkrankungen – natürlich heilen" von Prof. Dr. Michaela Döll. Abschließend  klärte Dr. Reinhard Schmidt darüber auf, ob die Fußstellung einen Einfluss auf den Fersensporn hat.

Krönender Abschluss des Symposiums war wieder der Gala-Abend für alle Teilnehmer. In Dirndl und Lederhosen ließen sie das Symposium bei interessanten Gesprächen oder einem Gläschen Wein ausklingen.