19. Oktober 2022

Karl-Heinz Schott erhält den IVO Award

Sabine Stinus-Sandhacker und Karl-Heinz Schott (Foto: C. Maurer Fachmedien/Eisele)

Erstmals wurde am 14. Oktober in Köln der IVO-Award mit der Siegfried-Stinus-Medaille verliehen. Erster Preisträger ist Karl-Heinz Schott aus Australien, der für sein Engagement für die internationale Weiterentwicklung des Berufes ausgezeichnet wurde.

Mit dem von Siegfried Stinus gestifteten und mit 3000 Euro dotierten Preis werden alle drei Jahre anlässlich des IVO-Kongresses Menschen ausgezeichnet, die durch ihre Arbeit und/oder ihre Persönlichkeit den Austausch in der Orthopädieschuhtechnik über Ländergrenzen hinweg wesentlich gefördert haben, die ihr Wissen in anderen Ländern weitervermitteln oder sich besondere Verdienste beim Aufbau des Berufes in einem Land erworben haben.

Alle Kriterien treffen auf Karl-Heinz Schott zu, der vor über 30 Jahren zunächst nach Japan und dann nach Australien ging und dort eine führende Rolle beim Aufbau von Ausbildungs- und Qualifikationsstrukturen spielte, was letztlich dazu führte, dass der Beruf heute anerkanntes Mitglied im Kreis der Gesundheitsberufe in Australien ist und man den Beruf dort auch an einer Hochschule erlernen kann.

Darüber hinaus wurde mit dem Preis auch Schotts großes Engagement außerhalb Australiens für seinen Beruf gewürdigt. So ist es ganz wesentlich seiner Initiative zu verdanken, dass der kanadische Verband der Pedorthists Mitglied im IVO wurde. In seiner Zeit als IVO-Präsident gelang es ihm, Kontakte mit der WHO aufzubauen und er erreichte, dass die Leistungen der Orthopädieschuhtechnik in den Hilfsmittelkatalog der Weltgesundheitsorganisation aufgenommen wurden. Nicht vergessen wurde bei der Laudatio auch die Bedeutung von Schotts Betrieb in Sydney für Junghandwerker, die erste Erfahrungen in der Orthopädieschuhtechnik im Ausland sammeln wollen. Etwa 25 jungen Menschen hat er dies in den letzten Jahrzehnten ermöglicht.

Überreicht wurde der Preis von Sabine Stinus-Sandhacker, der Tochter von Siegfried Stinus. Sie betonte, dass sich die ganze Familie über diese Wahl freue und überbrachte die Grüße Ihrer Eltern und ihres Bruders Hartmut Stinus, der krankheitsbedingt leider nicht bei der Preisverleihung dabei sein konnte.