Foto: dmutrojarmolinua/Adobe Stock
30. November 2022

BVMed benennt MDR-Probleme – Schweiz öffnet sich für FDA-System

„Europa droht durch die MDR als Forschungs- und Produktionsstandort weit hinter die USA zurückzufallen, wenn jetzt nicht gehandelt wird“, befürchtet BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Dr. Marc-Pierre Möll. Jüngstes Warnzeichen: Das Schweizer Parlament hat am 28. November 2022 beschlossen, künftig auch die us-amerikanische FDA-Zulassung von Medizinprodukten anzuerkennen. 
mehr ...
Anzeige

Martina Stamm-Fibich (Foto: stamm-fibich.de)
30. November 2022

Gesundheitshandwerke im Austausch mit MdB Martina Stamm-Fibich

Am 28. November fand im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Gesundheitshandwerke ein Austausch mit MdB Martina Stamm-Fibich, Sprecherin für Hilfsmittel und Medizinprodukte in der SPD-Bundestagsfraktion, statt. Für den Zentralverband Orthopädieschuhtechnik nahmen ZVOS-Präsident Stephan Jehring und Hauptgeschäftsführerin Jessica Kuhn teil. 

mehr ...
Foto: VK Studio/Adobe Stock
17. November 2022

Telefonische Krankschreibung bei leichten Atemwegserkrankungen weiter bis Ende März 2023 möglich

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat seine Corona-Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung bis 31. März 2023 verlängert. Ohne diesen Beschluss wäre die Sonderregelung zur Bescheinigung einer Arbeitsunfähigkeit zum 30. November 2022 ausgelaufen. Nun gilt weiterhin: Versicherte, die aufgrund einer leichten Atemwegserkrankung arbeitsunfähig sind, können nach telefonischer Anamnese bis zu 7 Tage krankgeschrieben werden.

mehr ...
Foto: cirquedesprit/Adobe Stock
02. November 2022

Hilfsmittelversorgung: BKK Dachverband kritisiert Sonderbericht des Bundesamts für Soziale Sicherung (BAS)

Die Betriebskrankenkassen zeigen sich verwundert über den Sonderbericht, den das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) zur Qualität der Hilfsmittelversorgung in der Gesetzlichen Krankenversicherung veröffentlicht hat. Das BAS hatte hier Defizite festgestellt und war unter anderem zu dem Ergebnis gekommen, das wettbewerbsbasierte Vertragsmodell in der Hilfsmittelversorgung habe sich nicht bewährt (s. News zum Sonderbericht des BAS).

mehr ...
Dr. Marc-Pierre Möll (Foto: BVMed)
02. November 2022

MDR: Medizintechnik-Branche fordert legislative Maßnahmen

Neue Zahlen der Europäische Kommission zur Implementierung der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) zeigen nach Ansicht des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) zwar Tendenzen in die richtige Richtung. "Nach mehr als fünf Jahren der Umsetzung verfügt das MDR-Regulierungssystem aber immer noch nicht über ausreichende Zertifizierungskapazitäten“, so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Dr. Marc-Pierre Möll. Die europäische Medizintechnik-Branche fordert daher in einem Schreiben an die EU-Kommission und Gesundheitsminister der EU-Mitgliedsstaaten, legislative Maßnahmen auf dem EPSCO-Meeting im Dezember 2022 zu beschließen.
mehr ...
Foto: PhotoSG/Adobe Stock
27. Oktober 2022

DDG: „Fortschritt wagen“ sieht anders aus: Haushaltsentwurf 2023 befeuert Engpässe in der Diabetesversorgung

Die Bundesregierung tritt beim Haushaltsplan 2023 auf die Kostenbremse und kürzt die ursprünglich vorgesehenen drei Millionen Euro jährlich für die Diabetes-Prävention- und Versorgung um 64 Prozent. Damit werden sich Versorgungengpässe weiter verschärfen und die Kosten im Gesundheitssystem dramatisch erhöhen, warnt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG).

mehr ...
Foto: ZDH/Robert Lorenz
26. Oktober 2022

Gesundheitshandwerke fordern Sicherstellung von Versorgungsstrukturen und Entbürokratisierung

Am 18. Oktober 2022 fand wieder ein Parlamentarischer Abend der fünf Gesundheitshandwerke im Haus des Deutschen Handwerks in Berlin statt. Die Zentralfachverbände biha, BIV-OT, VDZI, ZVA und ZVOS nutzten ihn, um die Politik auf die aktuellen Bedarfe der Augenoptik, Hörakustik, Orthopädieschuhtechnik, Orthopädietechnik und Zahntechnik aufmerksam zu machen. 

Foto: Gina Sanders/Adobe Stock
24. Oktober 2022

MdEP Peter Liese: MDR muss geändert werden

„Die Medizinprodukteverordnung der Europäischen Union muss dringend geändert werden“ – für diese Forderung habe er Verständnis und Unterstützung aus höchsten Kreisen der Europäischen Kommission erfahren, berichtete Peter Liese, gesundheitspolitischer Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament (EVP-Christdemokraten), am 20. Oktober. 

mehr ...
Foto: Andrey Popov/Adobe Stock
11. Oktober 2022

Zusätzliche Begründungspflichten bei Mehrkosten: Rechtsgutachten sieht keine rechtliche Grundlage

Mit der Begründungspflicht für Mehrkostenvereinbarungen befasst sich ein Rechtsgutachten von Prof. Dr. Helge Sodan, Präsident des Verfassungsgerichtshofes des Landes Berlin a.D.. Die Einführung zusätzlicher Begründungspflichten bei Mehrkostenvereinbarungen, wie sie der GKV-Spitzenverband bei der Fortschreibung des Hilfsmittelverzeichnisses vorgenommen hat, stelle einen unzulässigen Eingriff in die Privatautonomie von Versicherten und Leistungserbringern dar, so ein Ergebnis des Gutachtens. Auch überschreite ein solches Vorgehen die Kompetenzen des GKV-Spitzenverbandes.

mehr ...
Dr. Marc-Pierre Möll (Foto: BVMed/Darius Ramazani)
10. Oktober 2022

Mehrwertsteuer vereinheitlichen: BVMed unterstützt GKV-Vorschlag

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) unterstützt den Vorschlag des GKV-Spitzenverbandes, die Mehrwertsteuer auf Arznei- und Hilfsmittel einheitlich abzusenken. „Der GKV-Vorschlag ergibt Sinn. Wir sprechen uns dabei klar für einen einheitlichen Mehrwertsteuersatz auf alle Medizinprodukte aus. Denn aktuell gibt es sogar bei identischen Produkten – je nach Verwendung – unterschiedliche Steuersätze, was bei den Akteur:innen im Gesundheitswesen zu erheblichem bürokratischen Mehraufwand führt“, argumentiert BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Dr. Marc-Pierre Möll.

mehr ...
(Foto: Patrycja/Adobe Stock)
04. Oktober 2022

Fortschreibung der PG 31 (Schuhe) veröffentlicht

Am 30. September 2022 hat der GKV-Spitzenverband die Fortschreibung der Produktgruppe 31 (Schuhe) des Hilfsmittelverzeichnisses auf seiner Internetseite veröffentlicht. Sie enthält aktuelle Änderungen zur Diabetesversorgung.

mehr ...
30. September 2022

ORTHEG eG verstärkt „Wir versorgen Deutschland“(WvD)

Die ORTHEG eG, Einkaufsgenossenschaft für Orthopädie-Technik, ist dem Bündnis „Wir versorgen Deutschland“ als Mitglied begetreten. Gemeinsam mit dem Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik, der EGROH-Service GmbH, der Reha-Service-Ring GmbH, der rehaVital Gesundheitsservice GmbH und der Sanitätshaus Aktuell AG setzt sich die ORTHEG eG damit für die Sicherung einer wohnortnahen und qualitativ hochwertigen Versorgung mit medizinischen Hilfsmitteln ein.
 
 
Foto: Stockwerk-Fotodesign/Adobe Stock
28. September 2022

Apotheker fordern Abschaffung der Präqualifizierung

Die Abschaffung der Präqualifizierung zumindest für Apotheken - das fordert ein Leitantrag, der beim Deutschen Apothekertag (DAK) am 14. bis 16. September in München von der Hauptversammlung der deutschen Apothekerinnen und Apotheker verabschiedet wurde. In einem weiteren Antrag fordern die Apotheker umfassende Maßnahmen zur Entbürokratisierung im Gesundheitswesen.

mehr ...
Foto: htpix/Adobe Stock
27. September 2022

Hilfsmittelversorgung: DGIHV sieht Alarmstufe Rot - #hilfefürhilfsmittel jetzt!

Explodierende Energiekosten, steigende Inflation sowie hohe Beschaffungs-, Fracht-, Liefer- und Lohnkosten gefährden das Recht der Patienten auf eine qualitätsgesicherte Hilfsmittelversorgung, warnt die Deutsche Gesellschaft für interprofessionelle Hilfsmittelversorgung e. V. (DGIHV). Sie sieht bei Sanitätshäusern und Orthopädietechnik-Werkstätten in Deutschland ähnlich wie bei Kliniken und Arztpraxen aufgrund der aktuellen Entwicklungen "Alarmstufe Rot". Die DGIHV fordert die Politik zum schnellen Handeln auf und startet eine Social Media Aktion unter dem Hashtag #hilfefürhilfsmittel.
 
Foto: habrovich/Adobe Stock
09. September 2022

Auseinandersetzung um CGM-Systeme: Drohen Rückschritte in der Diabetesversorgung?

Immer mehr Diabetespatientpatienten greifen auf so genannte kontinuierliche Glukosemessgeräte (CGM) zurück. Diese ermöglichen ihnen, den Gewebezuckerwert rund um die Uhr zu messen und sich damit den Alltag zu erleichtern und sicherer zu machen. Nun stellt die Barmer Krankenkasse den Zusatznutzen dafür in Frage und fordert in ihrem aktuellen Hilfsmittelreport 2022 künftig einen Nutzencheck, um Kosten einzudämmen.

mehr ...
Foto: WvD/Nowak
09. September 2022

Bündnis "Wir versorgen Deutschland" (WvD) eröffnet Hauptstadtbüro

Zusammen mit Gästen aus Politik, Medien und Gesundheitsbranche weihte „Wir versorgen Deutschland“ (WvD) am 7. September sein neues Hauptstadtbüro in der Lützowstraße in Berlin feierlich ein. Als Stimme der Leistungserbringer der Hilfsmittelbranche in Deutschland stärkt der Verein damit nach seiner Gründung 2021 seine Präsenz in der Hauptstadt und der Bundespolitik. Ziel ist es, sich in der Gesundheitspolitik für die wohnortnahe, qualitätsgesicherte Versorgung mit medizinischen Hilfsmitteln einzusetzen.

mehr ...
Foto: dmutrojarmolinua/Adobe Stock
07. September 2022

BIV-OT kritisiert MDR-Abhandlung des Deutschen Handwerksinstituts (DHI)

Das Deutsche Handwerksinstitut (DHI) hat eine Abhandlung mit dem Titel: „Rechtliche Herausforderungen für (Gesundheits-)Handwerke durch die Medical Device Regulation (MDR) – Klarstellungsbedarfe und Unterstützungsmaßnahmen“ veröffentlicht. Der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) hat das Gespräch mit dem Autor gesucht und Kritik an der Abhandlung formuliert.

mehr ...

Banner KS Fruehjahr Sommer 2023

Special: Trends und Innovationen

Special: Mein Betrieb meine Zukunft

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Weiterbildungsführer PDF

Nach oben ⇑