ostechnik.de - News-Hilfsmittel
19. Dezember 2017

Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG): E-Dossier erschienen

„Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) – Quo vadis Hilfsmittelversorgung?“. Unter diesem Titel bietet der MTD-Verlag ein E-Dossier von Rechtsanwältin Bettina Herkorn-Ketterer an. Geboten wird ein Überblick über die für Leistungserbringer und Hersteller relevanten Inhalte des HHVG.

mehr ...
25. Oktober 2017

4. ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK: Hervorragende Stimmung in Köln

Anhaltend hohe Aussteller- und Besucherzahlen, wachsende Internationalität und ein hochkarätiges Fach­programm: Die 4. ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK sorgte am 20. und 21. Oktober 2017 in Köln erneut für höchst lebendigen Austausch. Dabei gab es zwei Anlässe zu feiern: 100 Jahre Orthopädieschuhtechnik prägten Messe und Kongress. Und 2021 findet der IVO-Kongress im Rahmen der ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK statt.

mehr ...
25. Oktober 2017

Kongress in Kooperation mit führenden Fachgesellschaften

Mit 30 Seminaren und einem prominent besetzten Vortragsprogramm punktete der zweitägige Kongress der 4. ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK, der unter dem Motto „Fit in die Zukunft – 100 Jahre Orthopädieschuhtechnik“ stand. Allein das Vortragsprogramm zog über 300 Teilnehmer an. „Wir freuen uns, dass wir in diesem Kongress die Kooperation mit führenden Fachgesellschaften erweitern konnten“, so Carl Otto Maurer, Geschäftsführer von C. Maurer Fachmedien, dem Veranstalter von Messe und Kongress. 

mehr ...
11. Oktober 2017

GKV-Trendbarometer: Verordnungswert steigt

Der Verlauf des 3. Quartals 2017 brachte für die orthopädieschuhtechnischen Betriebe eine Stagnation im Gesamtumsatz. Die Verordnungsanzahl entwickelt sich im Vergleich zum Vorquartal negativ (minus 5,7 Punkte). Dies belegen die Kennzahlen des GKV-Trendbarometers der Opta data Abrechnungs GmbH, Essen.

mehr ...
19. September 2017

Bundesfachschule für Orthopädie-Technik (BUFA) ist Kompetenzzentrum

Die Bundesfachschule für Orthopädie-Technik (BUFA) in Dortmund wurde als Kompetenzzentrum des deutschen Handwerkes anerkannt. 2009 hatte die Schule den Antrag gestellt und wurde durch das Bildungs- und das Wirtschaftsministerium gefördert. Am 30. August 2017 verlieh Andreas Kepper, Regierungsdirektor, Handwerks- und Gewerbeförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) der Bundesfachschule für Orthopädie-Technik (BUFA) die offizielle Urkunde im Rahmen einer Feierstunde.

mehr ...
19. September 2017

DGIHV: Qualitätsstandards müssen von Fachleuten bestimmt werden

Der Ansprechpartner für alle medizinischen und technischen Fragestellungen in der Technischen Orthopädie und der Hilfsmittelversorgung der Patienten will die „Deutsche Gesellschaft für Interprofessionelle Hilfsmittelversorgung“ (DGIHV) sein. Am 14. September 2017 traf sie sich im Haus des Handwerks in Berlin zur 1. Fachtagung und Mitgliederversammlung.

mehr ...
19. September 2017

BiFo: Förderanträge für das Kompetenzzentrum sind auf dem Weg

Die Anträge sind gestellt: Der Vorstand des Vereins zur Förderung des Forschungs- und Bildungsmanagements für die Orthopädieschuhtechnik in Deutschland e.V. (BiFo) zeigte sich auf der Mitgliederversammlung am 16. September in Siebenlehn zuversichtlich, dass man im kommenden Jahr die Förderzusage für das Kompetenzzentrum Orthopädieschuhtechnik erhalten wird. Das Kompetenzzentrum soll auf die Standorte der Meisterschulen in Hannover, Siebenlehn und Langen verteilt sein.

mehr ...
13. September 2017

IGHV betont Unzulässigkeit von Open-House-Verfahren im Hilfsmittelbereich

Die Interessengemeinschaft Hilfsmittelversorgung (IGHV) spricht sich in ihrem aktuellen Positionspapier entschieden gegen Open-House-Verfahren im Hilfsmittelbereich aus. Wie auch das Bundesverwaltungsamt (BVA), das Bundesgesundheitsministerium (BMG) und der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages, hält die IGHV aufgrund der eindeutigen Regelung des Gesetzgebers in § 127 SGB V, Open-House-Verfahren zur Anbahnung von Verträgen für unzulässig.

mehr ...
21. August 2017

BVMed: Unverbindliches Vertragscontrolling gefährdet Versorgungsqualität

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) setzt sich für ein verbindliches, bundeseinheitliches Vertragscontrolling in der Hilfsmittelversorgung ein. Angesichts zunehmender Sparmaßnahmen bei Hilfsmitteln seien die nun vom GKV-Spitzenverband vorgelegten Rahmenempfehlungen "zu unkonkret und unverbindlich, um die Versorgungsqualität zu sichern, so wie im Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) vorgesehen", so der BVMed. Der Verband fürchtet eine drastische Verschlechterung der Hilfsmittelversorgung, wenn das Vertragscontrolling nicht verbindlich umgesetzt werde.

mehr ...
02. August 2017

Bundesversicherungsamt: Rechte der Leistungserbringer bei Vertragsverhandlungen

Krankenkassen sind nach § 127 Abs. 2 SGB V verpflichtet, die Vertragsangebote der Leistungserbringer ernsthaft zu prüfen, schreibt das Bundesversicherungsamt (BVA) in seinem Schreiben an die Krankenkassen vom 20. Juli 2017. Ein Ausschluss von Leistungserbringern von Vertragsverhandlungen ohne sachgerechten Grund ist rechtswidrig. Auch weitere Rechte der Leistungserbringer bei Vertragsverhandlungen spricht die Aufsichtsbehörde der bundesunmittelbaren gesetzlichen Krankenkassen an.

mehr ...
13. Juli 2017

„Wir müssen wieder zu kalkulierten Preisen kommen!“

Die Neufassung der PG 08 zeigt einmal mehr, dass die Anliegen der Orthopädiehandwerke gegenüber den Krankenkassen zu wenig Gehör finden. Kein Grund aufzugeben, sagen Jens Schulte und Uwe Branscheidt vom Zentralverband Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) in einem aktuell erschienenen Artikel der Zeitschrift „Orthopädieschuhtechnik“. Für sie stehen kalkulierte Preise in den Verträgen auf der Agenda - und bei der PG 08 wird gegen die Preisfestsetzung geklagt.

mehr ...
05. Juli 2017

Fit für die Meisterschule mit Praeparatio - Fertigungstechniken mit Anleitung ausprobieren

Der Verein Praeparatio hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gesellen der Orthopädieschuhtechnik ehrenamtlich das nötige Wissen vor Beginn der Meisterschule zu vermitteln. In der Juliausgabe der „Orthopädieschuhtechnik“ startet Praeparatio ein Tutorial zu wichtigen Fertigungstechniken. In jeder Folge des Tutorials wird eine praktische Aufgabe gestellt und Schritt für Schritt erklärt, die - auch von Nichtmitgliedern - gelöst und dann an Praeparatio zur Korrektur geschickt werden kann.

Das Arbeitsmaterial zur ersten Aufgabe - Konstruktion eines Derbyschafts - finden Sie hier zum kostenlosen Download.

mehr ...
28. Juni 2017

Anti-Korruptionsgesetz: Eurocom veröffentlicht Handlungsleitfaden

Der Herstellerverband Eurocom hat angesichts des neuen Anti-Korruptionsgesetzes einen Handlungsleitfaden zur Zusammenarbeit mit Ärzten veröffentlicht. Dieser beschreibt, welche Zuwendungen an Ärzte verboten sind. Aufgezeigt wird auch, was bei Einladungen zu Geschäftsessen und Kongressen sowie bei Geschenken weiterhin erlaubt ist.

mehr ...
26. Juni 2017

Ottobock: Investor steigt ein

Das schwedische Private Equity-Unternehmen EQT übernimmt 20 Prozent an der Otto Bock HealthCare GmbH und wird damit der erste familienfremde Anteilseigner in 98 Jahren Firmengeschichte. Die Investitionsvereinbarung haben beide Seiten am 24. Juni am Stammsitz in Duderstadt unterschrieben. 80 Prozent bleiben weiterhin in den Händen der Otto Bock Holding GmbH & Co. KG, die zu 100 Prozent der Inhaberfamilie Näder gehört.

mehr ...
02. Juni 2017

KKH: Noch kein Vertrag zur PG 31 (orthopädische Schuhe)

Der Zentralverband Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) teilt mit, dass diese Woche ein weiterer Verhandlungstermin mit der KKH zur PG 31 (orthopädische Schuhe) stattfand. Leider konnte noch kein endgültiger Konsens gefunden werden - es bleibt weiter bei einem vertragslosen Zustand. Der ZVOS empfiehlt weiterhin, individuelle  Kostenvoranschläge  einzureichen und keine Einzelverträge zu schließen.

mehr ...
24. Mai 2017

Techniker Krankenkasse bleibt bei Ablehnung sensomotorischer Einlagen

Im Zuge der Fortschreibung der Produktgruppe 08, Einlagen, hatte die Techniker Krankenkasse (TK) erklärt, dass sie fortan alle Abrechnungen für sensomotorische Einlagen abweisen werde. Diese Linie will die TK vorerst beibehalten, berichtete ZVOS-Vorstandsmitglied Jens Schulte von einem Gespräch mit der TK am 17. Mai.

mehr ...
15. Mai 2017

BVMed hält "Open-House-Modell" für unzulässig und spricht sich für Verhandlungsverträge aus

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, hält „Open-House-Verträge“ von Krankenkassen in der Hilfsmittelversorgung für unzulässig. Die Krankenkassen dürften nicht durch einseitige Vorgaben von Vertragsinhalten den Willen des Gesetzgebers durch die gerade erst verabschiedete Hilfsmittelreform (HHVG) konterkarieren, kritisiert BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt. Der BVMed spricht sich für Verhandlungsverträge als erste Option in der Hilfsmittelversorgung aus, um eine qualitative Versorgung der Patienten mit Hilfsmitteln sicherzustellen.

mehr ...
Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X