Anzeige
Einlagenversorgung ohne persönlichen Kontakt bei Fußvermessung und Abgabe der Einlage - so sieht es der neue Barmer-Vertrag mit Craftsoles vor. (Foto: Craftsoles)
29. Juli 2021

Barmer schließt Vertrag mit Online-Einlagenanbieter Craftsoles

Die Barmer Krankenkasse hat für die Online-Versorgung mit orthopädischen Einlagen einen Vertrag mit dem Anbieter Craftsoles/Meevo Healtcare geschlossen. Die Techniker Krankenkasse kündigt indes eine Vertragsabsicht zur Online-Versorgung mit orthopädischen Einlagen an. Leistungserbringer-Verbände haben sich bereits formiert, um Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Sie sehen die Versorgungsqualität gefährdet. Auch von juristischer Seite wird die Rechtmäßigkeit des Vorgehens von ersten Stimmen angezweifelt.

mehr ...
Anzeige

Foto: Jürgen Fälchle/AdobeStock
14. Juli 2021

Dritter Mehrkostenbericht des GKV-Spitzenverbandes erschienen

Der GKV-Spitzenverband hat dem Bundesministerium für Gesundheit seinen dritten Mehrkostenbericht vorgelegt. Wieder verweist er darauf, dass sich Mehrkosten für Hilfsmittel auf einige wenige Produktgruppen verteilen. Neben Hörhilfen stehen auch Einlagen stark im Fokus – der GKV-Spitzenverband plädiert dafür, Produktgruppen mit hohen und häufigen Mehrkosten weiter zu beobachten. Er fordert eine rechtliche Grundlage dafür, dass Leistungserbringer auch qualitative Daten liefern müssen. Ziel sei, auf die Gründe schließen zu können, aus denen sich Versicherte für Versorgungen mit Mehrkosten entscheiden.

mehr ...
30. Juni 2021

Aktive Bewegungsschiene nach Sprunggelenkfraktur: Fuß schneller belastbar

Aktive Bewegungsschienen können Patienten nach einer Sprunggelenkfraktur unterstützen. Nach einer operativen Behandlung und einem CAM-Training verringern sich Beschwerden am Fuß deutlicher und er ist schneller belastbar. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) im Vorbericht einer Nutzenbewertung.

mehr ...
Foto: bluedesign/fotolia
19. Mai 2021

MDR: Viele Unternehmen nicht ausreichend vorbereitet

Am 26. Mai 2021 endet die Übergangsfrist, um die Anforderungen der Medical Device Regulation (MDR) zu erfüllen. Eine Umfrage der FH Münster zeigt: Fast jedes vierte befragte Unternehmen aus der Hilfsmittelbranche fühlt sich nicht ausreichend auf die MDR vorbereitet. 16 Prozent der Teilnehmer gaben an, noch gar nicht mit der Implementierung der neuen Regularien im eigenen Unternehmen begonnen zu haben.

mehr ...
Foto: peterschreiber.media/AdobeStock
19. März 2021

G-BA verlängert Corona-Sonderregeln

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 18. März 2021 die Corona-Sonderregeln über den 31. März hinaus um weitere drei bzw. sechs Monate verlängert.

mehr ...
Foto: Sergey Ryzhov/AdobeStock
17. März 2021

BIV-OT und KKH schließen neuen Vertrag zur Kompressionstherapie (PG 17)

Die Verhandlungen zwischen dem Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) und der KKH Kaufmännischen Krankenkasse dauerten ein halbes Jahr und endeten mit einer positiven Übereinkunft, teilt der BIV-OT mit. Zum 15. April 2021 haben die beiden Parteien einen neuen Vertrag über die Versorgung gesetzlich Versicherter mit Hilfsmitteln zur Kompressionstherapie (PG 17) geschlossen.

mehr ...
Foto: ahmet/AdobeStock
17. März 2021

Empfehlungen zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung verlängert

Der GKV-Spitzenverband hat seine "Empfehlungen zur Sicherung der Hilfsmittelversorgung während der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV2" bis zum 30. Juni verlängert und leicht an die Beschlusslage des Gemeinsamen Bundesausschusses angepasst. Die aktuellen Empfehlungen und Antworten des GKV-Spitzenverbandes auf die häufigsten Fragen, beides Stand 11. März 2021, finden Sie hier

mehr ...
Uwe Branscheidt (Foto: Andre Schrieber)
17. Februar 2021

PG 08 (Einlagen): ZVOS bewertet die Fortschreibung als ernüchternd

© Annette Switala/Orthopädieschuhtechnik

„Es gibt ein paar kleine Schritte in die richtige Richtung, aber insgesamt gesehen ist die Fortschreibung der PG 08 im Hilfsmittelverzeichnis sehr enttäuschend“, sagt ZVOS-Vorstandsmitglied Uwe Branscheidt. Wesentliche Vorschläge, die der Zentralverband Orthopädieschuhtechnik und andere Fachverbände im Stellungnahmeverfahren gemacht hatten, seien unberücksichtigt geblieben.

mehr ...
27. Januar 2021

Fortschreibung PG 08: Eurocom sieht individuelle Versorgungssituation des Patienten und Stand der Technik nur halbherzig berücksichtigt

Sensomotorische Einlagen sind in der aktuellen Fortschreibung der PG 08 „Einlagen“ vom 21. Dezember 2020 nicht mehr explizit aus dem Hilfsmittelverzeichnis ausgeschlossen. Die Eurocom und der „Arbeitskreis Sensomotorische Einlagen“, dem neben der Eurocom auch der Zentralverband Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) und der Bundesinnungsverband Orthopädietechnik (BIV-OT) angehören, begrüßen dies. Die individuelle Versorgungssituation des Patienten und den Stand der Technik sehen sie in der Fortschreibung der PG 08 jedoch nicht ausreichend berücksichtigt.

mehr ...
Foto: vetkit/AdobeStock
27. Januar 2021

Umfrage zur Umsetzung der MDR in der Hilfsmittelbranche

Wie gut ist die Hilfsmittelbranche auf die Umsetzung der MDR vorbereitet? Zu diesem Thema führt das Labor für Biomechatronik der FH Münster aktuell eine Umfrage durch. Die Umfrage richtet sich an alle Händler und Hersteller (auch Sonderanfertiger) orthopädischer Hilfsmittel, also auch an Orthopädieschuhmacher. Die Teilnahme ist noch bis zum  28. Februar 2021 möglich.

mehr ...
15. Januar 2021

Hilfsmittelverzeichnis: Produktgruppe Einlagen (PG 08) fortgeschrieben

Der GKV-Spitzenverband hat die Produktgruppe 08 (Einlagen) im Hilfsmittelverzeichnis fortgeschrieben. Die Bekanntmachung auf der Homepage des GKV-Spitzenverbandes erfolgte am 21. Dezember 2020. Auf Nachfrage der Redaktion teilte der Zentralverband Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) mit, dass die maßgeblichen Leistungserbringerverbände derzeit eine Stellungnahme und Bewertung erarbeiten.

mehr ...
Foto: fotohansel/AdobeStock
14. Januar 2021

MDR: DGIHV gibt Hinweise zur Angabe der Verwendungsdauer bei Sonderanfertigungen

Die Arbeitsgruppe Medical Device Regulation (AG MDR) der Deutschen Gesellschaft für interprofessionelle Hilfsmittelversorgung (DGIHV) haben gehäuft Anfragen zur Angabe der Verwendungsdauer bei Sonderanfertigungen erreicht. Daraufhin hat der gemeinnützige Verein vier Hinweise für orthopädietechnische und orthopädieschuhtechnische Betriebe formuliert.

mehr ...
Foto: Rostislav Sedlacek/AdobeStock
04. Januar 2021

Hilfsmittelversorgung: DGIHV veröffentlicht Booklet zur Telemedizin

„Videosprechstunde in der medizinischen Versorgung – Möglichkeiten und Fallstricke“, so lautet der Titel eines neuen Booklets der Deutschen Gesellschaft für interprofessionelle Hilfsmittelversorgung (DGIHV). Das Booklet bietet die Möglichkeit, sich über die Vor- und Nachteile der Videosprechstunde in der Hilfsmittelversorgung und über ihren rechtlichen Rahmen zu informieren.

mehr ...
Foto: Freedomz/AdobeStock
10. Dezember 2020

BVMed: Homecare- und Hilfsmittel-Leistungserbringer bei Impfungen ebenfalls priorisieren

Mitarbeiter von Homecare- und Hilfsmittel-Leistungserbringern sowie Dialyse-Leistungserbringer sollten bei der Corona-Impfstrategie analog zum Pflegepersonal prioritär berücksichtigt werden. Das schlägt der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) in seiner Stellungnahme zum Referentenentwurf der Coronavirus-Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums vor. Zudem sollten Mitarbeiter von Unternehmen der Medizintechnik-Branche in Produktion und Distribution von versorgungsrelevanten und lebensnotwendigen Medizinprodukten berücksichtigt werden, so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll.

mehr ...
Foto: Adobe Stock/Алексей Синельников
21. Oktober 2020

QVH-Qualitätsforum findet online statt

Aufgrund der Corona‐Krisensituation findet sowohl die Mitgliederversammlung des QVH ‐ Qualitätsverbund Hilfsmittel e.V. als auch das Qualitätsforum in diesem Jahr ausschließlich virtuell statt. Themen des QVH-Qualitätsforums sind die Systemrelevanz der Hilfsmittelversorgung und die Versorgungslandschaft der Zukunft.

mehr ...
Foto: cirquedesprit/AdobeStock
14. Juli 2020

Offener Brief an die Politik: BIV-OT kritisiert mangelnde Unterstützung für die Hilfsmittelbranche

Sanitätshäuser und orthopädietechnische Betriebe werden mit den während der Corona-Pandemie immens gestiegenen Kosten, unter anderem für persönliche Schutzausrüstung (PSA), allein gelassen, erklärt der BIV-OT. In einem offenen Brief an das Bundesministerium für Gesundheit fordert der Verband in dieser Hinsicht die Gleichbehandlung mit anderen Gesundheitsberufen, wie Ärzten oder Physiotherapeuten, und die Anerkennung der Systemrelevanz.

mehr ...
Oda Hagemeier (Foto: Eurocom)
13. Juli 2020

Eurocom zum 2. Mehrkostenbericht: Patientenzufriedenheit ist entscheidend für den Therapieerfolg

Dass laut dem 2. Mehrkostenbericht des GKV-Spitzenverbands 80 Prozent der GKV-Versicherten eine mehrkostenfreie Hilfsmittelversorgung erhalten, bewertet der Herstellerverband Eurocom e. V. als ein positives Signal. „Ein Großteil der Patienten ist offensichtlich mit der Hilfsmittelversorgung nach dem Sachleistungsprinzip der gesetzlichen Krankenversicherung, die sich an den im Hilfsmittelverzeichnis formulierten qualitativen Mindestanforderungen orientiert, zufrieden“, erklärt Eurocom-Geschäftsführerin Oda Hagemeier.

mehr ...

Banner KS1 Winter 2021 350x350px

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑