ostechnik.de - News-Medizin
Dusan Kostic/AdobeStock
30. Oktober 2019

Experten warnen vor Überlastungsschäden an kindlichen Gelenken und Knochen

Akute Verletzungen wie Brüche, Prellungen und Zerrungen – aber auch Überbelastungsschäden an Gelenken und Knochen – nehmen im Kindes- und Jugendalter zu, beobachten Sportorthopäden. Die Ursache sehen sie vor allem in zu wenig Verletzungsprävention, etwa passendem Schuhwerk, Einlagen, einem altersgerechten abwechslungsreichen Trainingsplan oder ausreichenden Regenerationszeiten. In vielen Fällen würden sich auch bereits durch ein adäquates Präventionstraining oder maßvollere Sporteinheiten Verletzungen und deren Spätfolgen vermeiden lassen.

mehr ...
Anzeige

Foto: BiFlow Systems GmbH
02. Oktober 2019

Neuer Schnelltest für infizierte Wunden am Diabetischen Fuß

Bei infizierten Wunden am Diabetischen Fuß dauert es bislang noch zwei Tage, um über eine Bakterienkultur die Erreger und ihre Resistenzen zu identifizieren und somit ein wirksames Antibiotikum zu finden. Mit Hilfe eines neuartigen Schnelltests, den Fraunhofer Forscher entwickelt haben, funktioniert dies künftig in einer Stunde.

mehr ...
Foto: Racle Fotodesign/AdobeStock
25. September 2019

Immer mehr Kliniken bieten zertifizierte Hilfe nach Oberschenkelhalsbruch

Senioren verletzen sich schnell im Alltag: Schon ein Sturz aus Standhöhe kann zu einem Oberschenkelhalsbruch führen. Neben dem Sturz ist die Ursache für den Knochenbruch Osteoporose – der im Alter auftretende Verlust an Knochenmasse und die damit verbundene Bruchanfälligkeit. Kommt es zu einer Verletzung, können sich ältere Patienten in einer Klinik mit dem Qualitätssiegel AltersTraumaZentrum DGU® behandeln lassen: Im Oktober wird die 100. Einrichtung zertifiziert.

mehr ...
Foto: kasto/AdobeStock
02. September 2019

DDG-Umfrage: Diabetes kommt im Medizinstudium zu kurz

Mit der steigenden Zahl an Diabeteserkrankungen wird auch der Bedarf an ärztlichem Fachpersonal, das Diabetespatienten betreut, wachsen. Eine Umfrage der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) zeigt jedoch, dass diabetesbezogene Inhalte im Medizinstudium häufig zu kurz kommen. Darüber hinaus gibt es nur acht klinische Lehrstühle für Diabetologie mit Direktionsrecht an 36 staatlichen medizinischen Fakultäten. Aufgrund dieser Tendenzen sieht die DDG die Versorgung der Patienten gefährdet und fordert eine Nationale Diabetes-Strategie, die auch die Ausbildung des diabetologischen Nachwuchses fördert.

mehr ...
30. August 2019

DKOU 2019: Wie stellen wir in Orthopädie und Unfallchirurgie das Wohl der Patienten sicher?

Orthopädie und Unfallchirurgie befinden sich im raschen Wandel: Durch Digitalisierung, Datenschutz und rasanten wissenschaftlichen Fortschritt weiten sich Arbeitsfeld und Anforderungen in Klinik und Praxis nahezu täglich aus. Gleichzeitig haben Ärzte mit zunehmendem ökonomischen Druck, politischer Fehlsteuerung und teils eklatantem Personalmangel zu kämpfen. Wie kann in diesem Spannungsfeld eine verantwortungsvolle Patientenversorgung auch zukünftig sichergestellt werden? Unter dem Motto „Wissen braucht Werte“ diskutieren Experten auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) aktuelle gesundheitspolitische und medizinische Fragen. Der DKOU findet vom 22. bis 25. Oktober 2019 in Berlin statt.

mehr ...
Foto: Saranyu/AdobeStock
12. August 2019

AG Fuß DDG: Neues telemedizinisches Facharztkonsil für das Diabetischen Fußsyndrom

Die Arbeitsgemeinschaft Diabetischer Fuß der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und der Bund der Internisten (BDI) haben gemeinsam ein telemedizinisch basiertes Facharztkonsil für den diabetischen Fuß entwickelt. Damit sollen Risikopatienten rechtzeitig identifiziert, der Heilungsverlauf verbessert und verkürzt und Amputationen vermieden werden.

mehr ...
memorisz/fotolia
07. August 2019

Sub-Typen von Typ-2-Diabetes haben höheres Risiko für Fettleber und Neuropathie

Aktuelle Studien liefern Hinweise auf eine neue Betrachtung der bekannten Diabetes-Klassifizierung in Hinblick auf unterschiedlich hohe Risiken für Diabetes-assoziierte Komplikationen. Forscher des Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ) und ihre Partner vom Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) und der Universität Lund in Schweden haben nun verschiedene Cluster identifiziert, die die Aufteilung des Diabetes in Sub-Typen ermöglichen. Zwei dieser Untergruppen weisen ein höheres Risiko für Fettlebererkrankungen und Neuropathie auf.

mehr ...
Andrey Popov/fotolia
07. August 2019

Häufig verkannt: Sonderformen des Diabetes

Diabetes Typ 1, Diabetes Typ 2, Schwangerschaftsdiabetes – diese Stoffwechselerkrankungen sind allgemein bekannt. Was viele Hausärzte in Deutschland aber nicht wissen: Es gibt auch Sonderformen des Diabetes. Immer noch kommt es bei diesen Ausprägungen zu einer falschen Behandlung, weil sie nicht richtig diagnostiziert oder mit anderen Diabetesformen verwechselt werden. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) erklärt, wie die seltenere Diabetes-Untergruppe erkannt wird und was bei der Therapie beachtet werden muss.

mehr ...
New Africa/AdobeStock
26. Juli 2019

Diabetes: Risiko für Herzinfarkt steigt bei großer Hitze

Hohe Temperaturen führen dazu, dass durch den Flüssigkeitsverlust und die körperliche Belastung der Blutdruck steigt. Eine Studie der Fachzeitschrift PLoS Medicine zeigt, dass dadurch das Herzinfarktrisiko insbesondere bei Menschen mit Diabetes erhöht ist. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) rät daher, an heißen Sommertagen die Insulin- und Medikamentendosis anzupassen. So können drohendes Herz- und Kreislaufversagen sowie Unterzuckerungen vermieden werden.

mehr ...
Foto: PFH
24. Juli 2019

Informationstag zum Orthobionik-Studium an der PFH Göttingen

Am Freitag, 9. August 2019, veranstaltet die PFH Private Hochschule Göttingen von 14 bis 16.30 Uhr einen Informationstermin zu ihrem Bachelorstudium Orthobionik. Dieser findet unter dem Titel "Studium Open" im ZHT Zentrum für Healthcare Technology der PFH im Universitätsklinikum Göttingen statt.

mehr ...
Foto: AdobeStock/mapoli-photo
02. Juli 2019

Umfrage für Menschen mit Diabetes Typ 2

Die Organisation „diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe" hat zusammen mit der vor kurzem ins Leben gerufenen „AG Digitale Allianz Typ 2“ eine Umfrage für Menschen mit Diabetes Typ 2 gestartet, um deren Bedarf und Bedürfnisse besser verstehen und die Arbeit der AG dahingehend ausrichten zu können.

mehr ...
memorisz/fotolia
22. Mai 2019

DMP Typ-2-Diabetes: IQWiG sieht Aktualisierungsbedarf bei fast allen Versorgungsaspekten

Disease-Management-Programme (DMP) sollen in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden, um sie an den jeweiligen Stand des medizinischen Wissens anzupassen. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat deshalb aktuelle evidenzbasierte Leitlinien zu Diabetes mellitus Typ 2, deren Empfehlungen zu Kernaussagen zusammengefasst und überprüft, ob sich aus ihnen ein Aktualisierungsbedarf ergibt. Den vorläufigen Ergebnissen zufolge sollten fast alle Aspekte des DMP für Diabetes Typ 2 überarbeitet werden. Allerdings bilden auch die Leitlinien nicht alle für die Patientenversorgung wichtigen Fragen und Probleme angemessen ab. Bis zum 5. Juni können Interessierte Stellungnahmen zu diesem Vorbericht abgeben.

mehr ...
06. Mai 2019

VSOU 2019: Mehr konservative Orthopädie wagen

Mehr konservative Therapie statt Skalpell: Ein Zeichen für den engeren Schulterschluss zwischen Orthopädie, Unfallchirurgie und Orthopädie-Technik setzte der „Tag der Technischen Orthopädie“ am 4. Mai 2019 auf der Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (VSOU) in Baden-Baden. Unter dem Motto „Gesundheit durch Bewegung“ präsentierte der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) bereits zum 7. Mal gemeinsam mit der Fortbildungsinitiative '93 sowie der Vereinigung Technische Orthopädie (VTO) die modernen Möglichkeiten einer konservativen Versorgung körperlicher Funktionseinschränkungen.

mehr ...
Foto: AdobeStock/Animaflora PicsStock
27. März 2019

Online-Befragung: Selbstständige und ihre Gesundheit

Bisher gibt es zu psychischen Belastungen von Selbständigen relativ wenige Erkenntnisse. Das Projekt "Selbstständig gesund - Die eigene Gesundheit im Blick behalten" der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) hat deshalb eine Online-Befragung gestartet.

mehr ...
Foto: Human Motion Projekt
05. Februar 2019

Bewegung besser verstehen

Am 27. Februar veranstaltet das „Human Motion Project“ sein 6. Wintersymposium in München. Das Human Motion Projekt hat sich der Erforschung des Verständnisses der menschlichen Bewegung verschrieben und wie man diese Erkenntnis für die Therapie von Bewegungsstörungen nutzen kann. Forscher aus unterschiedlichen Ländern werden beim Symposium neue Forschungsergebnisse präsentieren und aus ihrer klinischen Arbeit berichten.

mehr ...
Foto: LMU
31. Januar 2019

Neues Implantat für Beinverlängerungen

Die Sektion für 3D-Chirurgie des LMU-Klinikums der Universität München konnte am 29. Januar 2019 ein neuartiges Implantat für Beinverlängerungen zur Anwendung bringen. Es handelt sich um das erste in Europa zugelassene Implantat, das bei geeigneten Patienten schon während der Beinverlängerung volle Gewichtsbelastung erlaubt. Dies ermögliche einen schnelleren Heilverlauf und eine entscheidende Verbesserung des Behandlungskomforts. Insbesondere bei beidseitigen Beinverlängerungen lasse sich somit eine Halbierung der Behandlungsdauer erzielen.

mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen