ostechnik.de - News-Medizin
Sentello/fotolia
29. Mai 2017

Extrakorporale Stoßwellentherapie beim Fersenschmerz: besser als Placebo, Ultraschall und Iontophorese

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat seinen Abschlussbericht zum Nutzen der Extrakorporalen Stoßwellentherapie (EWST) bei Fersenschmerz veröffentlicht. Er sieht im Vergleich zu Scheininterventionen für den Endpunkt Schmerz einen Beleg und für den körperlichen Funktionsstatus einen Anhaltspunkt für einen Nutzen.Gegenüber aktiven Vergleichstherapien ist das Ergebnis durchwachsen.

mehr ...
Anzeige

Nicole Effinger/fotolia
23. Mai 2017

Ab wann sind Fehlstellungen von Kinderbeinen behandlungsbedürftig?

Im Laufe des Wachstums verändern sich die Beine von Kindern normalerweise gravierend: Säuglinge und Kleinkinder haben immer ausgeprägte O-Beine. Im zweiten bis dritten Lebensjahr werden aus O- dann X-Beine. Aber bei vielen Kindern kommt es im Laufe des Wachstums darüber hinaus zu Fehlentwicklungen, die korrigiert werden sollten. An der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim werden jetzt moderne 3-D-Anlaysegeräte eingesetzt, die Fehlstellungen von Beinen und Füßen bei Kindern auch unter Belastung darstellen können.

mehr ...
15. Mai 2017

Diabetisches Fußsyndrom: AG FUSS veröffentlicht Oppenheimer Erklärung II

In der „Oppenheimer Erklärung“ formulierte die AG FUSS 1993 unter anderem eine Amputationsnotbremse und gab bahnbrechende Empfehlung zur Behandlung des diabetischen Fußsyndroms in Deutschland. Nun veröffentlichte die AG FUSS DDG eine aktualisierte "Oppenheimer Erklärung II". Verabschiedet wurde sie auf der Mitgliederversammlung der AG Fuß im März in Stuttgart anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Arbeitsgemeinschaft.

mehr ...
26. April 2017

Liraglutid als möglicher Ausweg aus Diabetesvorstufen

In einer internationalen klinischen Studie an übergewichtigen Menschen zeigten Forscher des Imperial College London, dass der Wirkstoff Liraglutid das Fortschreiten von Diabetesvorstufen zur eigentlichen Erkrankung verzögern oder ganz verhindern kann. Die Ergebnisse veröffentlichten sie im Fachjournal „The Lancet“.

mehr ...
Stasique/fotolia
24. April 2017

Wirbelsäulen-Probleme: "Jede zweite Operation ist überflüssig"

Die Zahl der Rückenoperationen hat sich in den letzten Jahren mehr als verdoppelt. "Aus medizinischer Sicht ist die Zunahme der Rückenoperationen in diesem Umfang auf aktuell 280.000 Eingriffe im Jahr nicht nachvollziehbar", sagt Prof. Joachim Grifka, Direktor der Orthopädischen Klinik für die Universität Regensburg in Bad Abbach. Dabei zeige die Praxiserfahrung, dass die Hälfte aller chirurgischen Wirbelsäulen-Eingriffe überflüssig ist.

mehr ...
21. April 2017

Patienteninformation zur Erfassung postoperativer Wundinfektionen

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am Donnerstag in Berlin eine Patienteninformation zur Datenerhebung bei postoperativen Wundinfektionen beschlossen. Sie gehört zum neuen sektorenübergreifenden Qualitätssicherungsverfahren "Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen". Darin werden seit dem 1. Januar 2017 alle Wundinfektionen erfasst, die nach bestimmten Operationen stationär behandelt werden – unabhängig davon, ob der Eingriff zuvor in einer Klinik, einer Praxis oder einem Medizinischen Versorgungszentrum stattfand.

mehr ...
03. April 2017

Erste 3D-gedruckte Fußprothese mit CE-Kennzeichnung

Das Münchner Medizintechnikunternehmen Mecuris hat mit „NexStep“ den weltweit ersten 3D-gedruckten Prothesenfuß mit CE-Kennzeichnung ausgeliefert. Als Spezialist für die Entwicklung und Herstellung personalisierter und additiv gefertigter orthopädischer Hilfsmittel bietet Mecuris eine intuitive Lösungsplattform für Sanitäts- und Krankenhäuser an.

mehr ...
23. März 2017

Erhöhtes Diabetesrisiko bei Kindern durch Bildschirmaufenthalt

In einer Studie haben Forscher des Population Health Research Institute und der St. George’s University of London den Zusammenhang von Typ-2-Diabetes mit dem Aufenthalt vor einem Bildschirm untersucht. Demnach sind Kinder besonders gefährdet, die täglich mehr als drei Stunden vor dem Bildschirm verbringen (TV, Computer, Smartphone, Tablet oder Spielkonsole).

mehr ...
14. März 2017

Neue Verordnungshilfe für Lymphologie

In der Behandlung chronischer Ödeme ist die Kompressionstherapie ein fester Bestandteil. Dabei werden stets Flachstrickstrümpfe eingesetzt. Diese Art der Versorgung setzt eine tiefe Kenntnis der vorhandenen Hilfsmittel und von deren Anwendung voraus. Die neue Lymphologie Verordnungshilfe präsentiert das entsprechende Fachwissen in fundierter und prägnanter Form.

mehr ...
belahoche/fotolia
01. März 2017

Deutscher Venentag am 22. April 2017

Der 15. Deutsche Venentag am 22. April 2017 klärt die Bevölkerung wieder über Venenleiden auf. Bundesweit werden Aktionen dazu angeboten. Auch Akteure im Gesundheitswesen können sich mit eigenen Aktionen beteiligen.

mehr ...
Walter Reich/pixelio
24. Februar 2017

Versorgungsatlas: In Deutschland wächst die Zahl der Diabetes-Patienten

In Deutschland steigt die Zahl der Menschen, die an Diabetes leiden. Waren 2009 noch 8,9 Prozent der gesetzlich Versicherten betroffen, hat sich dieser Anteil bis zum Jahr 2015 auf 9,8 Prozent erhöht. Eine halbe Million Menschen erhalten pro Jahr zum ersten Mal die Diagnose Diabetes mellitus. Dies belegt erstmals eine neue Studie der Wissenschaftler vom Versorgungsatlas auf der Basis ambulanter Versorgungsdaten.

mehr ...
24. Januar 2017

ICD-10-GM: Version für 2017 veröffentlicht

Das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat die Grundlage für die Kodierung von Behandlungsdiagnosen aktualisiert. Die Version 2017 der ICD-10-GM trat zum 1. Januar in Kraft.

mehr ...
23. Januar 2017

MRSA-Patienten besser identifizieren und konsequent sanieren

Bei der Bekämpfung von multiresistenten Krankenhauskeimen ist Deutschland nach Ansicht der Bundesregierung auf einem guten Weg. "Erste Erfolge sind sichtbar, seit 2011 sehen wir einen massiven MRSA-Rückgang", sagte Prof. Dr. Helge Braun, Staatsminister im Bundeskanzleramt, auf dem "Gesprächskreis Gesundheit" des BVMed zum Thema "Maßnahmen zur Vermeidung vom Krankenhausinfektionen" am 18. Januar 2017 in Berlin. Als Ziel definierte Braun, 95 Prozent der von multiresistenten Krankenhauskeimen betroffenen Patienten herauszufiltern und danach eine konsequente Sanierung der MRSA-Patienten durchzuführen. "Da müssen wir noch besser werden: durch gute, schnelle und günstige Screening-Verfahren und eine geeignete Risikoauswahl", so Staatsminister Braun.

mehr ...
bluedesign/fotolia
18. Januar 2017

Heil- u. Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG): ZVOS informiert Politiker

Die Verabschiedung des Heil- u. Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) steht kurz bevor: Am 16. oder 17. Februar 2017 wird die 2. und 3. Lesung im Bundestag stattfinden; der 2. Durchgang im Bundesrat folgt am 10. März. Inkrafttreten wird das Gesetz nach Verkündung im Bundesgesetzblatt. Der ZVOS setzt sich in Gesprächen mit Politikern weiterhin für die Interessen der Orthopädieschuhtechnik ein.

mehr ...
03. Januar 2017

Arthrose: Neues Frankfurter Forschungszentrum sucht bessere Wege der Therapie

Fünf Millionen Deutsche sind Tag für Tag von Arthrose-Beschwerden betroffen. Weitere 15 Millionen haben zeitweilig Beschwerden. Die Überalterung der Gesellschaft und die steigende Lebenserwartung werden die Zahlen der Arthrose-Patienten in Zukunft weiter ansteigen lassen. Wie kann man Arthrose verhindern, rechtzeitig und richtig behandeln? Die Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim in Frankfurt geht dazu jetzt einen neuen Weg: mit einem direkt an die Klinik angegliederten Forschungsbereich.

mehr ...
Stasique/fotolia
25. November 2016

Rückenschmerzen: Bildgebende Verfahren oft vermeidbar

Jeder fünfte gesetzlich Versicherte geht mindestens einmal im Jahr wegen Rückenschmerzen zum Arzt. 27 Prozent davon suchen sogar vier Mal oder öfter einen Arzt auf. Von den jährlich mehr als 38 Millionen rückenschmerzbedingten Besuchen bei Haus- oder Fachärzten und den dabei veranlassten sechs Millionen Bildaufnahmen wären viele vermeidbar, meint die Studie Faktencheck Rücken der Bertelsmann Stiftung. Sie fordert die Ärzte dazu auf, mehr zu reden, statt zu röntgen.

mehr ...
Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen