Foto: http://www.dietrich-monstadt.de
21. September 2015

Spannende Gesundheitspolitik in Köln

Am 24. Oktober wird der Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt beim Kongress ORTHOPÄDIE SCHUH TECHNIK in Köln zum Thema „Prävention von Diabetes und seinen Folgeerkrankungen“ referieren. Monstadt ist Mitglied des Gesundheitsausschusses des Bundestags und engagiert sich seit Jahren für die Prävention von Erkrankungen, die durch eine gesunde und aktive Lebensweise in vielen Fällen vermeidbar wären. „ Die Bedeutung von Prävention und Gesundheitsförderung muss in den Fokus unserer Gesellschaft rücken“, sagt Monstadt, der selbst Diabetiker ist und offensiv mit seiner Erkrankung umgeht.

mehr ...
Anzeige

21. September 2015

Zwischenbilanz des G-BA zu Aufgaben in der hygienebezogenen Qualitätssicherung

Der 1. Internationale Tag der Patientensicherheit, ausgerufen vom Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. und seinen internationalen Partnern, stellt die Themen Hygiene und Vermeidung von Infektionen in ambulanten und stationären Gesundheitseinrichtungen in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) unterstützt den Tag, indem er eine Zwischenbilanz zu seinen wichtigsten Aufgaben in diesen Themenbereichen zieht.

mehr ...
21. September 2015

Neues "Kompetenzzentrum Digitales Handwerk"

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat am 21. September 2015 die Träger der neuen Informations- und Dokumentationszentren im Rahmen der Initiative "Mittelstand 4.0" bekannt gegeben. Diese sollen Unternehmen bei der weiteren Digitalisierung ihrer Wertschöpfungs- und Geschäftsprozesse unterstützen. Neben den fünf Zentren, die sich vornehmlich mit Aspekten der "Industrie 4.0" befassen sollen, wird eines der Zentren ausdrücklich auf die Belange der Handwerkswirtschaft hin ausgerichtet.

mehr ...
Foto: Pathfinder/fotolia.de
18. September 2015

10 Jahre Teilzeitberufsausbildung

Bereits seit zehn Jahren bietet sich jungen Eltern und Personen, die Angehörige pflegen, die gesetzliche Möglichkeit einer beruflichen Ausbildung in Teilzeit. Diese reguläre Form der Ausbildung wird bisher jedoch noch zu wenig genutzt. „Es gibt noch Unsicherheiten und Vorbehalte gegenüber der Teilzeitausbildung. Aber die Vorteile für alle Beteiligten liegen auf der Hand“, erklärt Ingrid Dünzl, Ausbildungsexpertin bei der Handwerkskammer Region Stuttgart. Wenn beispielsweise die Kindererziehung oder erkrankte Angehörige eine Herausforderung darstellen und eine normale  Vollzeitausbildung nicht zulassen, sei eine Teilzeitlösung denkbar. Die gelebte Familienfreundlichkeit mache Betriebe zudem zu einem attraktiven Arbeitgeber für Fachkräfte.

mehr ...
18. September 2015 | News-Medizin

Manuelle Medizin kann umfangreiche Diagnostik und Medikamente ersparen

Bei jedem zweiten Patienten mit Schmerzen am Bewegungsorgan können Orthopäden und Unfallchirurgen keine strukturelle Ursache finden. Ihnen soll die manuelle Medizin, die auch die Osteopathie beinhaltet, helfen. Bisher kommt das alternative Verfahren, bei denen der Arzt ausschließlich mit den Händen behandelt, vor allem bei Kreuzschmerzen zum Einsatz. Experten zufolge könnten weit mehr Schmerzpatienten davon profitieren. Ihnen bleiben zudem aufwändige Diagnosemethoden wie etwa Röntgen- und Kernspin-Untersuchungen erspart.

mehr ...
18. September 2015

Neue Publikation: Das Meisterstück der Wende

2015 feiert auch das deutsche Handwerk 25 Jahre Einheit. Für die Zeitzeugen Herbert Blume und Jürgen Watzlaw Anlass, auf die bewegenden Ereignisse der Wende zurückzuschauen. Sie werfen einen Blick auf den Weg, den die Betriebe und die Handwerksorganisationen seither eingeschlagen haben. In ihrem Buch "Das Meisterstück der Wende - DDR-Handwerk zwischen Plan- und Marktwirtschaft" erzählen Sie davon. Das Buch wird zum 3. Oktober 2015 in der Verlagsanstalt Handwerk GmbH Düsseldorf erscheinen.

mehr ...
photographee.eu/fotolia
18. September 2015

Medizinische Versorgung von Flüchtlingen - was ist zu beachten?

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) informiert über das Verfahren bei der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen nach dem Asylverfahrensgesetz (AsylVfG) und  dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Dies betrifft auch die Verordnung von Hilfsmitteln.

mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑