Lupo_pixelio.de
30. April 2015

ZDH feiert 25-jähriges Jubiläum in Brüssel

Seit 1990 vertritt der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) mit einem Büro in Brüssel die Gesamtinteressen des Handwerks gegenüber der Europäischen Union und internationalen Organisationen. Seither baute der ZDH seine Europavertretung stetig aus, um den vielfältigen Themengebieten der Mittelstandspolitik in Europa gerecht zu werden und die Europapolitik in den Regionen zu verankern.

mehr ...
Anzeige

30. April 2015

Altersstandardisierung verändert Hüft-OP-Ranking der OECD

Die OECD-Gesundheitsstatistik wird häufig zur Einordnung des deutschen Gesundheitssystems im internationalen Vergleich verwendet. Aus hohen Operationszahlen beispielsweise bei Hüft-OPs wird in der Kommentierung ein „Operationsweltmeister Deutschland“ – mit dem Unterton, dass zu viele (unnötige) OPs stattfänden. Aus dem Vergleich der deutschen Gesundheitsausgaben mit dem OECD-Schnitt wird wiederum auf zu hohe Kosten geschlossen.

mehr ...
Bild: SpiFa/A.Schoelzel
30. April 2015

Spitzenverband Fachärzte Deutschlands mit erweitertem Vorstand und neuen Mitgliedern

Mit einem neu gewählten und erweiterten Vorstand sowie dem Beitritt weiterer Berufsverbände zum SpiFa hat die Konsolidierung der fachärztlichen Verbandslandschaft die entscheidende Hürde genommen. Der seit 2014 umgestaltete SpiFa vertritt nun die meisten Fachärzte in Deutschland. Auf der Mitgliederversammlung am 24. April wurden die Weichen für die Zukunft gestellt.

mehr ...
30. April 2015

„Preis für Gesundheitsvisionäre“ zeichnet digitale Lösungen aus

Mit insgesamt 10.000 Euro ist der neue „Preis für Gesundheitsvisionäre“ dotiert, der 2015 zum ersten Mal vergeben wird. Das Geld haben die Kuratoren der Universität Witten/Herdecke gestiftet, um innovative Geschäftsmodelle aus dem Bereich der Gesundheitswirtschaft zu fördern. Das diesjährige Thema lautet „Mobile Health“, es geht um den Einsatz von Internet, Smartphone und Tablet für die eigene Gesundheit. „Wir haben für 2015 das Thema ‚Mobile Health‘ ausgeschrieben, weil wir davon überzeugt sind, dass viele Möglichkeiten in den Handys und Tablets stecken, die dabei helfen können, unsere Gesundheit zu verbessern. Genutzt werden sie ohnehin fast überall, warum sie dann nicht für ein Mehr an Gesundheit einsetzen?“, sagt Stephan Kohorst, Vorstandmitglieds des Kuratoriums der Universität Witten/Herdecke.

mehr ...
30. April 2015

BVMed-Kampagne betont Bedeutung von Hilfsmittel- und Homecare-Versorgungen

Mit der neuen Motivreihe "Körperstolz" (www.bvmed.de/koerperstolz) im Rahmen der MedTech-Imagekampagne "Maßstab Mensch" zeigt der BVMed-Patienten, die trotz chronischer Erkrankungen mitten im Leben stehen. Die Kampagne möchte das Verständnis für die Lebenssituation Betroffener stärken und den Wert von Medizinprodukten für ein selbstbestimmtes Leben zeigen. Das Motto lautet: "Jeder Mensch ist einzigartig. Einigen helfen wir, wie alle anderen zu leben."

mehr ...
30. April 2015

Sind Ausschreibungen von Hilfsmitteln zu verbieten?

Gehen Ausschreibungen von Rollstühlen durch die Krankenkassen zu Lasten der Patientenversorgung? Eine Petition, unterstützt von Sanitätshäusern, Verbänden der Hilfsmittelversorgung, Patienten und Betroffenen, hat kürzlich auf negative Folgen der Ausschreibungen aufmerksam gemacht. Bis zum Zeichnungsende am 10. April wurden mehr als 57.000 Unterschriften gesammelt. Auch bei anderen Hilfsmitteln wie Inkontinenzhilfen kommt es zu Beschwerden. Auch zu diesem Thema läuft momentan eine Petition. Ausschreibungen sind ein gebräuchliches Verfahren, um geeignete Anbieter von Leistungen auszuwählen, bei der Hilfsmittelversorgung von körperlich eingeschränkten Menschen sind sie jedoch umstritten.

Auf dem Online-Portal gerechte-gesundheit.de läuft derzeit eine Abstimmung mit der Fragestellung „Sollten Ausschreibungen von Rollstühlen und Inkontinenzartikeln verboten werden?“ Noch bis zum 5. Mai kann man hier seine Meinung teilen.

mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑