Anzeige
Anzeige

Foto: AOK Bundesverband
01. Juli 2015

Bundesgesundheitsminister Gröhe zeichnet DDG-zertifizierte Klinik aus

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat am 17. Juni den Berliner Gesundheitspreis an das Krankenhaus Märkisch-Oderland GmbH verliehen. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis würdigt das „Netzwerk zur Betreuung von Diabetikern im Landkreis Märkisch-Oderland“, wie es in der Begründung heißt.

mehr ...
01. Juli 2015

Vereinigung Technische Orthopädie fordert Verbesserung der Rehabilitation amputierter Patienten

Die derzeitige Situation frisch amputierter Patienten in Deutschland verursacht derzeit mannigfaltige Probleme, wie Prof. Bernhard Greitemann, 1. Vorsitzender der Vereinigung Technische Orthopädie, die als Sektion sowohl Mitglied der DGOU als auch der DGOOC ist, in einer Stellungnahme an Bundesministerium für Gesundheit Hermann Gröhe mit einem Schreiben vom 18. Juni 2015 deutlich machte. Der Vorschlag der VTO ist es, eine Pflegesatz- und Behandlungskorridorgestaltung ähnlich des neurologischen Rehabilitationsverfahrens zu schaffen, um diesen per se schon schwer betroffenen Patienten auch adäquate Rehabilitations- und Wiedereingliederungschancen zu ermöglichen.

mehr ...
01. Juli 2015

Wollseifer: "Flüchtlingsgipfel mehr als unbefriedigend"

"Die von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen in der Flüchtlingspolitik bleiben deutlich hinter den Erwartungen des Handwerks zurück". Dies kritisierte der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, am 19. Juni anlässlich des Flüchtlingsgipfels der Ministerpräsidentenkonferenz und der Bundesregierung. Das Handwerk sei bereit, in Ausbildung zu investieren - doch nach wie vor fehle es an Rechtssicherheit für die Betriebe.

mehr ...
Foto: S. Hofschläger/pixelio
01. Juli 2015

BGW informiert: Erste Hilfe neu geregelt

Am 1. April 2015 wurden die Grundausbildung und die Fortbildung für betriebliche Ersthelfer umgestellt. Darüber informierte nun die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrt (BGW).

mehr ...
01. Juli 2015

BGW: Arbeitsunfälle mit Blutkontakt melden

Wer mit Fremdblut in Kontakt kommt, kann sich schwerwiegende Infektionen zuziehen. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) bittet deshalb Beschäftigte im Gesundheitsdienst und in Kosmetikstudios, jegliche Arbeitsunfälle mit Blutkontakt in einem Online-Analysebogen zu erfassen. Sie benötigt die anonymen Daten für die Ursachenforschung und Präventionsarbeit. Für die verletzte Person und den Betrieb lässt sich der ausgefüllte Fragebogen zur Dokumentation nutzen.

mehr ...
Nach oben ⇑