20. August 2014

Bewegungsanalyse soll Arthrose sichtbar machen

Bei Arthrose verschleißen Gelenke stärker als altersbedingt üblich. Rund 150.000 Deutsche im Jahr erhalten deswegen ein künstliches Kniegelenk. Dabei ließen sich mit einer frühzeitigen Diagnose und entsprechenden Therapien viele Operationen hinauszögern oder ganz vermeiden. Gelenke nutzen sich allerdings ganz allmählich über mehrere Jahre hinweg ab, bevor sie zu schmerzen beginnen und die Betroffenen einen Arzt aufsuchen. An einem System, das bereits erste Anzeichen für Arthrose am veränderten Bewegungsmuster eines Menschen erkennt, arbeiten derzeit Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in Kooperation mit dem Sana Gelenk- und Rheumazentrum Bad Wildbad.

mehr ...
Anzeige

20. August 2014

Schuhe.de jetzt als App verfügbar

Die Domain www.schuhe.de, eine Initiative  der  Handelskooperation  ANWR  Group,  ist  mit  ihrem Informationsangebot  über  mehr  als  4.900  eigenständige Schuhfachgeschäfte in Deutschland nun auch als App für Smartphones  verfügbar. Zudem  sind  im  „digitalen  Schaufenster“  die Warenbestände von vielen Fachgeschäften auf schuhe.de und auch via App zu sehen.

mehr ...
Foto: Photographeeu/fotolia
20. August 2014

Lässt sich der Demenz-Verlauf durch Ganganalysen vorhersagen?

Veränderungen im Gangbild können erste Zeichen für eine Demenz sein. Bislang wurden sinkende Fitness, Stürze und andere Motorikprobleme als Zeichen von Gebrechlichkeit gewertet. Doch neue Forschungen zeigen überraschende Zusammenhänge auf. Bei Ganganalysen mithilfe eines Teppichs, der über Sensoren kleinste Abweichungen zwischen den Schritten festhält, stellte sich heraus: Je stärker die Abweichungen, desto höher das Sturzrisiko des Patienten in den kommenden Monaten. Stieg die Gangvariabilität, wenn die Patienten bei der Untersuchung gleichzeitig kognitive Aufgaben lösen mussten, war zusätzlich die Wahrscheinlichkeit, dass die Person an Demenz erkrankte höher.

mehr ...
Kartengrafik: Gematik
19. August 2014

Ab 1. Januar 2015 gilt nur noch die elektronische Gesundheitskarte

Ab dem 1. Januar 2015 gilt ausschließlich die elektronische Gesundheitskarte (eGK) als Berechtigungsnachweis für die Inanspruchnahme von Leistungen. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und der GKV-Spitzenverband geeinigt.

mehr ...
Foto: Katja Fuhr-Boßdorf/pixelio
19. August 2014

Sport mit Endoprothesen möglich

Nach dem Ersatz von arthrotischen und funktionsuntüchtigen Gelenken durch Endoprothesen darf in der Regel wieder Sport getrieben werden. Darüber informiert die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP). Sportarzt und Patient sollten dabei Kontraindikationen ausschließen und sorgfältig Bewegungsmöglichkeiten abwägen.

mehr ...
13. August 2014

7. Radolfzeller Wundtag thematisiert Problemwunden

„Die besonderen Fälle“ in der Versorgung von Problemwunden stehen beim 7. Radolfzeller Wundtag im Milchwerk am Samstag, 18.Oktober 2014 im Fokus. Veranstalter ist das Deutsche Institut für Wundheilung (DIW). Das Kongressprogramm mit Vorträgen und Fallvorstellungen, bei denen es vor allem um außergewöhnliche oder seltene Wundursachen geht, richtet sich an Pflegekräfte, Podologen, Ärzte, Arzthelferinnen und andere Berufsgruppen , die mit nicht heilenden Wunden konfrontiert sind.

mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑