Foto: nmann77/AdobeStock
20. April 2020 | News-Gesundheitspolitik | News-Recht

DGIHV stellt weitere Hilfestellungen für die MDR-Umsetzung online

Nach den Leitfäden für Händler und für Hersteller von Sonderanfertigungen veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für interprofessionelle Hilfsmittelversorgung (DGIHV) auch Grafiken zur MDR-Umsetzung. Diese wurden innerhalb der Arbeitsgruppe Medical Device Regulation (AG MDR) erarbeitet. In Form einer Übersicht stellen die zwei Grafiken vereinfacht diejenigen Prozessschritte dar, welche Händler von Medizinprodukten beziehungsweise Hersteller von Sonderanfertigungen durchlaufen müssen.

mehr ...
Anzeige

17. April 2020 | News-Verbände

EGROH: Unterstützung für Betriebe in der Corona-Krise

Die EGROH eG hat für ihre Mitgliedsbetriebe im vergangenen Jahr eine Warenrückvergütung von mehr als 6,8 Millionen Euro erwirtschaftet. Diese Summe resultiere aus dem gestiegenen Gesamtumsatz und der bereits erneut auf hohem Niveau auszuschüttenden genossenschaftlichen Warenrückvergütung von 5,5 Prozent, die der Aufsichtsrat bereits beschlossen und genehmigt hat, teilt die EGROH mit. Vorstand und Aufsichtsrat haben zudem vereinbart, den Betrieben in der aktuell schwierigen Situation Unterstützung anzubieten.

mehr ...
Foto: Michail Petrov/AdobeStock
16. April 2020

G-BA beschließt ärztliches Zweitmeinungsverfahren zu Amputation bei Diabetischem Fußsyndrom

Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom können vor einer Amputation an den unteren Extremitäten zukünftig eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung einholen. Hierbei überprüft ein qualifizierter Zweitmeiner die medizinische Notwendigkeit des geplanten Eingriffs und berät zu konservativen und weniger invasiven Behandlungsmöglichkeiten. Ziel ist, medizinisch nicht gebotene Amputationen zu vermeiden.Die entsprechende Ergänzung der Richtlinie zum Zweitmeinungsverfahren hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beschlossen.

mehr ...
Foto: kasto/AdobeStock
16. April 2020 | News-Verbände

Coronakrise: Einzelhandel fordert faire Regelung für Ladenöffnungen

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder haben am 15. April beschlossen, dass Geschäfte mit bis zu 800 qm Verkaufsfläche unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen ab Montag wieder öffnen dürfen. Mit Bezug auf diesen Beschluss fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) eine diskriminierungsfreie, faire und sachgerechte Lösung. 

mehr ...
Foto: ahmet/AdobeStock
16. April 2020 | News-Gesundheitspolitik

Kontaktbeschrän­kungen werden bis mindestens 3. Mai verlängert

Die gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie in Deutschland verhängten Kon­taktbeschränkungen sollen grundsätzlich bis mindestens 3. Mai verlängert werden. Da­rauf haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder am 15. April in Berlin verständigt. Ergänzend zu den bisherigen Regelungen wurden einige neue Maßnahmen beschlossen - darunter Regelungen für erste Öffnungen der Beschränkungen im Einzelhandel. Die Details hängen von Branche und Bundesland ab.

mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑