ostechnik.de - News
19. Oktober 2011

BKK für Heilberufe: Erneut droht Kassenschließung

Am 7. Oktober hat die BKK vor Ort Ihr Fusionsangebot an die BKK für Heilberufe überraschend zurückgezogen. Die BKK für Heilberufe werde in Zusammenarbeit mit dem BKK-System nun kurzfristig weitere Optionen prüfen. Neben der Frage eines anderen Fusionspartners, steht auch die Schließung der Kasse im Raum. Das zuständige Bundesversicherungsamt erwarte vom BKK-System in kurzer Zeit eine Antwort, ansonsten werde es die Schließung in die Wege leiten, erklärt die BKK für Heilberufe das weitere Vorgehen.
mehr ...
Anzeige

13. Oktober 2011

Institut für Gesundheits-System-Forschung befürwortet Festzuschüsse

Das Fritz-Beske-Institut für Gesundheits-System-Forschung (IGSF) schlägt Festzuschüsse als „zukunftsorientiertes Instrument“ bei begrenzten Mitteln in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) vor. Konkret hat das Institut die Einführung von Festzuschüssen bei den Hilfsmitteln Bandagen, Einlagen und medizinischen Kompressionsstrümpfen befürwortet. Dies ist das Ergebnis einer Studie des IGSF, die von dem Industrieverband Eurocom und dem Bundesinnungsverband für Orthopädietechnik initiiert wurde.
mehr ...
11. Oktober 2011

DAK und BKK Gesundheit fusionieren

Die Krankenkassen DAK und die BKK Gesundheit fusionieren mit dem Jahreswechsel zur neuen DAK-Gesundheit. Durch diese Fusion entsteht eine der größten Kassen in Deutschland mit 5,1 Millionen Mitgliedern und 6,6 Millionen Versicherten. Der Haushalt der neuen Kasse wird im Jahr 2012 rund 20 Milliarden Euro betragen.

mehr ...
28. September 2011

Eurocom begrüßt aktuellen Heil- und Hilfsmittelreport der Barmer GEK

Der Industrieverband Eurocom hat den Barmer GEK Heil- und Hilfsmittelreport ausdrücklich begrüßt. Dieser kommt zu dem Schluss, dass die Kompressionstherapie nicht nur die effektivste, sondern auch die in ihrer Wirksamkeit am besten belegte Behandlung von Venenerkrankungen ist. Zudem sei sie die Behandlungsoption, die im Vergleich zu anderen Therapiemöglichkeiten, beispielsweise operativen Maßnahmen, die wenigsten Kosten verursache.
mehr ...
28. September 2011

Demographische Entwicklung führt zu Ausgabensteigerung bei Heil- und Hilfsmitteln

Die demographische Entwicklung treibt die Ausgaben im Heil- und Hilfsmittelmarkt - so lautet ein Ergebnis des Heil- und Hilfsmittelreports 2011 der Barmer GEK. Fast sieben Prozent der Gesamtkosten entfallen mittlerweile auf Heil- und Hilfsmittel. Die Heilmittel hatten 2010 einen Anteil von rund 3,2 Prozent an den Gesamtausgaben der Barmer GEK, die Hilfsmittel von 3,5 Prozent (GKV gesamt: Heilmittel 2,8 Prozent, Hilfsmittel 3,6 Prozent).
mehr ...
28. September 2011

Barmer GEK Heil- und Hilfsmittelreport 2011: Viele OPs könnten vermieden werden

Ausgabendynamik, vernachlässigte Therapieoptionen und technikgetriebene Innovationen – die Bilanz des  Barmer GEK Heil- und Hilfsmittelreports 2011 fällt aus Sicht der Barmer GEK gemischt aus. Insbesondere bei Venenerkrankungen, Harninkontinenz und Arthrose würden Behandlungsalternativen im Heil- und Hilfsmittelbereich zu spät, sparsam oder gar nicht wahrgenommen.„Der gezielte Einsatz von Heil- und Hilfsmitteln könnte den Patienten unnötige oder verfrühte Krankenhausaufenthalte und überflüssige chirurgische Eingriffe im großen Stil ersparen", sagte der Vorstands-Vize der Barmer GEK Dr. Rolf-Ulrich Schlenker.
mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen