08. April 2013

BDSE gegen neuen EU-Vorstoß für "made in"

Erst vor Kurzem hatte die EU die „made in“-Kennzeichnung vom Tisch genommen. Nun brachte die EU-Kommission die verpflichtende Ursprungskennzeichnung mit dem Entwurf einer Verordnung über die „Sicherheit von Verbraucherprodukten“  auf anderem Wege wieder auf den Tisch. Artikel 7 dieses Entwurfs sieht vor, dass Produkte eine Angabe ihres Ursprungslands tragen müssen - das würde dann auch für Schuhe gelten. Dagegen sprach sich der BDSE deutlich aus.

mehr ...
Anzeige

08. April 2013

Umfrage: Deutsche sehen Versorgung kritischer

Die Bundesbürger sehen die medizinische Versorgung in Deutschland zunehmend kritischer. Das ist das Ergebnis des Schlaganfall-Barometers, einer regelmäßigen Straßenumfrage der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

mehr ...
05. April 2013

Zoll: Marken- und Produktpiraterie in der Jahresbilanz 2012

Die Bundeszollverwaltung hat ihre Jahresbilanz 2012 veröffentlicht. Ihrzufolge zog der Zoll im vergangenen Jahr gefälschte Waren im Wert von 127,4 Millionen Euro (2011: 82,6 Mio. Euro) aus dem Verkehr. Am häufigsten geschmuggelt wurde persönliches Zubehör - Taschen, Sonnenbrillen, Uhren, Schmuck, Schuhe und Bekleidung.

mehr ...
05. April 2013

Künstliches Kniegelenk: Kunststoff reibt Metall ab

Forschung zur Verbesserung künstlicher Kniegelenke, in denen Metall- und Kunststoffkomponenten aufeinander reiben, konzentrierte sich bisher hauptsächlich auf die Schwachstelle des Gelenks, den weicheren Kunststoff. Privatdozent Dr. Jan Philippe Kretzer, Biomechaniker der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg, zeigte mit seinem Team erstmals, dass auch die metallische Gelenkfläche verschleißt: Rund 10 Prozent aller Partikel, die sich während mehrjähriger Belastung aus der Prothese lösen, sind metallisch.

mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑