Anzeige
09. Dezember 2013

Berufszugang unterliegt nationalem Recht

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) begrüßt die Stellungnahme des Bundesrats zu der Bewertung der nationalen Regeln des Berufszugangs. Insbesondere die Aussage, dass die Entscheidung über Regelungen des Berufszugangs in der Kompetenz der einzelnen EU-Mitgliedstaaten liegt. Im Zuge dessen spricht sich der ZDH für den Meisterbrief als alternativlose Grundlage unternehmerischer Tätigkeit aus.

mehr ...
Anzeige

Foto: GIS/AdobeStock

Mein Betrieb – meine Zukunft

Digitalisierung, Veränderungen bei den Rahmenbedingungen der Hilfsmittelversorgung, neue Marktteilnehmer – der Veränderungsdruck innerhalb der Branche ist groß. Mit ihm wächst aber auch die Chance, die Zukunft der Orthopädieschuhtechnik mitzugestalten. Erfahren Sie in unserem Special über erfolgreiche Gründer aus der Orthopädieschuhtechnik und über Orthopädieschuhtechniker, die innovative Konzepte und Ideen umsetzen.

Mehr erfahren...
Hans Peter Wollseifer ist der neue ZDH-Präsident. (Foto: ZHD/Andreas Buck)
09. Dezember 2013

Handwerk wählt Hans Peter Wollseifer zum neuen ZDH-Präsidenten

Das Handwerk hat einen neuen Präsidenten gewählt. Hans Peter Wollseifer erhielt von der Vollversammlung des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) in Dortmund mit absoluter Mehrheit das Vertrauen ausgesprochen. Hans Peter Wollseifer löst zum 1. Januar 2014 Otto Kentzler ab, der neun Jahre als Präsident dem ZDH vorgestanden hat.

mehr ...
05. Dezember 2013

Einsteigerseminar Bewegungsanalyse bei Dr. Oliver Ludwig - Anmeldung jetzt möglich

Funktionelle Versorgungskonzepte, setzen sich in der Schuh- und Einlagenversorgung immer mehr durch. Schon mit einfacher Videoanalyse lassen sich wesentliche Erkenntnisse gewinnen, wie man die Versorgung der Patienten entscheidend verbessern kann. Dr. Oliver Ludwig, Humanbiologe mit Schwerpunkt Haltungs- und Bewegungsanalyse und auch praktisch in der orthopädieschuhtechnischen Versorgung tätig, führt in einem Seminar in die Grundlagen der Bewegungsanalyse ein.

mehr ...
04. Dezember 2013

Koalitionsvertrag: Orthopäden und Unfallchirurgen begrüßen Recht auf Zweitmeinung

Orthopäden und Unfallchirurgen begrüßen die im Koalitionsvertrag getroffene Vereinbarung über die regelhafte Möglichkeit für Patienten, vor einer Operation eine Zweitmeinung einzuholen. „Wir erachten das Recht auf Zweitmeinung als eine wertvolle Qualitätsinitiative. Sie stärkt das Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt, wenn auf Patientenseite Unsicherheit bei einem Wahleingriff wie etwa einer Hüftendoprothese besteht", sagt Professor Reinhard Hoffmann, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU).

mehr ...
04. Dezember 2013

Weltweit erstes Knorpelregister wertet Daten von Gelenkoperationen aus

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) startet das weltweit erste Knorpelregister (KnorpelRegister DGOU). Das Register erfasst deutschlandweit die Daten von operativ behandelten Knorpelschäden. Die Auswertungsergebnisse ermöglichen zukünftig neben der Abbildung der Versorgungsrealität auch die Überprüfung der Wirksamkeit knorpelchirurgischer Therapien.

mehr ...
03. Dezember 2013

Chirurgen warnen: Versorgung von Jugendlichen mit Fehlbildungen ist mangelhaft

Kinder mit schweren Fehlbildungen fallen beim Übergang in das Erwachsenenalter häufig aus der medizinischen Versorgung heraus. Dies kann ihren Gesundheitszustand massiv und dauerhaft verschlechtern und damit ihre Chancen auf ein weitgehend selbstbestimmtes Leben vermindern.Der Übergang chronisch kranker Jugendlicher von der kinderchirurgischen Versorgung in die Erwachsenenmedizin ist dringend verbesserungsbedürftig, betont die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH).

mehr ...
28. November 2013

Wert der GWQ-Aktie vervielfacht

Gute fünf Jahre nach Aufnahme des operativen Geschäfts der GWQ ServicePlus AG hat sich der Wert des Krankenkassendienstleisters nach eigenen Angaben weit mehr als verzehnfacht. „An der Börse wäre die GWQ-Aktie eindeutig ein Top-Performer“, kommentiert dies die GWQ, deren Aktien derzeit 16 Krankenkassen halten. Die GWQ spricht sich in diesem Zusammenhang für noch mehr Wettbewerb im Gesundheitswesen aus und spricht ausdrücklich von einer erfolgreichen "Bündelung der Nachfragemacht" der Kassen - bei Leistungserbringern dürften die Kommentare der GWQ allerdings einigen Ärger hervorrufen.

mehr ...
28. November 2013

Dr. Michael Gabel neuer Chefarzt am "Fußzentrum Stuttgart"

Zum 1. Januar 2014 wird Dr. Michael Gabel neuer Chefarzt der Abteilung „Fußzentrum Stuttgart mit technischer Orthopädie und Rheumaorthopädie“ am Agaplesion Bethesda Krankenhaus. „Wir freuen uns, dass wir mit Dr. Michael Gabel einen hervorragenden Spezialisten für das Agaplesion Bethesda Krankenhaus Stuttgart gewonnen haben“, erklärte Geschäftsführer Christoph Maier. „Somit können wir unser 150-Betten-Krankenhaus im Herzen Stuttgarts als medizinisches Zentrum ausbauen und unseren Patientinnen und Patienten eine hervorragende medizinische Versorgung auch im Bereich Fußchirurgie und Rheumaorthopädie anbieten.“

mehr ...
Foto: Kal-Heinz Laube/pixelio
28. November 2013

DAK-Gesundheit warnt vor zu schneller Verschreibung von Rollatoren

Die Zahl der DAK-Versicherten,  die einen Rollator  als Kassenleistung bekommen haben,  ist  von  2009 auf 2012 um fast 50 Prozent gestiegen. Insgesamt hat die DAK-Gesundheit 2012 über 65.000 Rollatoren vermittelt und 5,1 Millionen Euro dafür ausgegeben. Die Krankenkasse nimmt dies zum Anlass, vor einer zu schnellen Verschreibung von Rollatoren zu warnen: Trainings zur Sturzprophylaxe sollten zunächst bevorzugt werden.

mehr ...
26. November 2013

Bamer GEK stellt Patientenquittungen online

Barmer GEK-Versicherte können ab sofort ihre Patientenquittung online einsehen. Die e-Quittung enthält eine Aufstellung nahezu aller medizinischen Leistungen, die über die Gesundheitskarte abgerechnet werden.

mehr ...

Banner KS2 Fruehjahr Sommer 2022

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑