01. August 2016

Faszien als körperumspannendes Netzwerk

4_4_1_Printem_fotolia ostechnik.de - Faszien als körperumspannendes Netzwerk

Seit dem ersten Faszienforschungskongress 2007 an der Harvard Universität in Boston wächst das Interesse von Wissenschaftlern, Klinikern und Manualtherapeuten am faszialen System. Das Verständnis der Faszien als übergeordnetes dreidimensionales Netzwerk unseres Körpers eröffnet zahlreiche neue Blickwinkel, beispielsweise auf die Funktion des Bindegewebes, das Zusammenspiel zwischen Muskeln und Sehnen und auf Schmerzen.
Von Udo Winterhalter, mit Prof. Werner Klingler

Der Begriff der Faszien wird je nach Anwender völlig unterschiedlich verwendet. Während „die Faszien“ beispielsweise in der Manualtherapie manchmal verallgemeinernd als körperweites Signal- und Spannungsnetzwerk verstanden werden, wird nach der strengen Nomenklatur des „Federative International
Committee on Anatomical Terminology” (FCAT) jede Faszie mit einer spezifischen anatomischen Bezeichnung definiert. Aktuell arbeiten Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit dem FCAT an einer neuen Definition des Faszienbegriffs. Im Wesentlichen basieren die Vorschläge für die Neu-Definition auf den Eigenschaften der Faszien als kollagenes, faseriges Bindegewebe mit Bezug zur Spannungs­übertragung.

Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Lesen Sie jetzt den kompletten Artikel.
Angebot auswählen und sofort weiterlesen.
Oder direkt ein Printabonnement?
1 Jahr Orthopädieschuhtechnik für nur 138,35 € inkl. Mwst. und Versand.
Fordern Sie jetzt gleich Ihr Printabonnement an. Zum Formular
Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Sind Sie bereits Abonnent und haben Ihre Zugansdaten vergessen?
Fordern Sie jetzt gleich Ihre Zugansdaten an. Zum Formular