tr?id=1887910108106933&ev=PageView&noscript=1 ostechnik.de - News ostechnik.de - News
29. Januar 2008

Neuer DDB-Bundesvorstand

windisch ostechnik.de - News(29. 1. 2008) Mit einem neuen Vorstand ist der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) ins Jahr 2008 gestartet. Bundesvorsitzender ist Heinz Windisch ( Foto), vielen auch bekannt als Präsident des Verbandes der Krankenversicherten Deutschlands e. V. (VKVD). Seine beiden Stellvertreter sind der Rechtsanwalt Dieter Möhler (43) und die Journalistin Rosmarie Johannes (60). Zum Bundesschatzmeister wurde der Vermessungsingenieur Jens Pursche (36) gewählt.
mehr ...
28. Januar 2008

eGK: Gesundheitsberufe schließen sich zusammen

(28. 1. 2008) Mit der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) werden auch die Heilberufs- und Berufsausweise für die Leistungserbringer vergeben. Die größte Gruppe der Empfänger sind nicht etwa Ärzte und Apotheker, sondern die sogenannten Gesundheitsberufe und die sonstigen Berufe des Gesundheitswesens wie Pfleger oder Heilmittelerbringer. 1,5 Millionen „sonstige Leistungserbringer“ haben die Bundesländer ermittelt. Sie alle brauchen künftig einen Heilberufsausweis, der durch ein zentrales elektronisches Gesundheitsberuferegister (eGBR) ausgestellt werden soll. Anfang Januar hat sich jetzt die Interessengemeinschaft eGBR gegründet, die die unterschiedlichen Berufe mit ihren unterschiedlichen Anforderungen vertreten will. Zu den Sprechern wurden einstimmig berufen: Dr. Monika Rausch, Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände (BHV) e.V. und Vorsitzende des Deutschen Bundesverbands für Logopädie e.V. (dbl); Andreas Westerfellhaus, Vizepräsident Deutscher Pflegerat e.V. - DPR; Joachim M. Schmitt, Geschäftsführer und Vorstandsmitglied des BVMed.
mehr ...
28. Januar 2008

Ersatzkassenverband will Kräfte bündeln

(28. 1. 2008) Im Vorfeld der anstehenden Umstrukturierungen im Gesundheitswesen wollen die Ersatzkassen ihre Kräfte im AEV/VdAK noch stärker bündeln, um für die Zukunft besser gerüstet zu sein. „In diesem Wettbewerb brauchen wir eine starke gemeinsame Interessensvertretung in der Öffentlichkeit, gegenüber der Politik und im Spitzenverband Bund“, erklärte der Vorsitzende des VdAK, Christian Zahn, am vergangene Woche in Berlin. Darum würden AEV/VdAK – auch nachdem der neue Spitzenverband Bund der Krankenkassen im Juli seine Arbeit aufnehmen wird – weiterhin die Interessen und Belange der Ersatzkassen auf Landes- und Bundesebene vertreten. 
mehr ...
17. Januar 2008

Auch kleine Verletzungen steigern Thromboserisiko

(17. 1. 2008) Muskelfaser gerissen oder Fuß verstaucht – bei diesen kleineren Beinverletzungen erhöht sich das Risiko, in den Monaten darauf an einem Blutgerinnsel in den Beinen zu erkranken, meldet das Magazin Medical Tribune in seinem Newsletter und beruft sich dabei auf die  Forschungsergebnisse niederländischer Wissenschaftler.
mehr ...
17. Januar 2008

Schuhfabrik Meisi mit neuem Eigentümer

(17. 1. 2008) Im Zuge eines Management Buy-Outs hat der bisherige Alleingeschäftsführer Kurt G. Herrmann (53) das in Rinteln/Weserbergland ansässige Unternehmen, die Fritz Keyl GmbH & Co.KG, übernommen, meldet das Magazin SchuhMarkt in seinem aktuellen Newsletter. Herrmann, der Anfang 2007 als erfahrener Branchenkenner mit der Leitung des alteingesessenen Familienbetriebes betraut wurde, hat die Traditionsmarke Meisi behutsam verjüngt und, unter anderem durch einen neuen Marktauftritt, neu positioniert. 
mehr ...
11. Januar 2008

80 Krankheiten für neuen Morbi-RSA vorgeschlagen

(11. 1. 2008) Der wissenschaftliche Beirat beim Bundesversicherungsamt (BVA) hat sein Gutachten zur Weiterentwicklung des Risikostrukturausgleichs (RSA) vorgelegt. Darin sind 80 Krankheiten aufgeführt, deren Belastungen nach Auffassung des Beirates künftig im neuen morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich der Krankenkassen berücksichtigt werden sollen.

mehr ...
10. Januar 2008

Mehr Babies mit orthopädischen Problemen

(10. 1. 2008) In Bayern werden bei immer mehr Kindern angeborene Fehlstellungen im Hüft- und Fußbereich registriert, meldet die Ärztezeitung in ihrem Newsletter. Jedes Jahr müssten deshalb knapp 1200 Kinder, die jünger als ein Jahr sind, stationär behandelt werden. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse in München stieg die Zahl der Klinikaufenthalte in den vergangenen drei Jahren um über 70 Prozent.
mehr ...
Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen