ostechnik.de - News
Anzeige

Anzeige

Lunatec motion für Patienten mit schmerzhaften Fuß- und Gelenkerkrankungen

Unsere Füße und Gelenke sind bei jedem Schritt Druck, Stoß- und Scherkräften ausgesetzt, die es zu mindern gilt, vor allem dann, wenn es sich um Patienten mit schmerzhaften Fuß- oder Gelenkerkrankungen, wie zum Beispiel Rheuma, handelt.

Anzeige

04. September 2008

Ermäßigter Steuersatz: Vor Ort abklären

(4.9.08) Welcher Steuersatz muss bei den unterschiedlichen Leistungen beziehungsweise bei den abgegebenen Hilfsmitteln in Anschlag gebracht. Hierüber hatte es in der Vergangenheit immer wieder Unklarheiten gegeben, zum Beispiel bei der Abgabe von Diabetesschutzschuhen. Haben Sie den ermäßigten Steuersatz der orthopädischen Maßschuhe oder gilt hier der reguläre Steuersatz? Mit dieser Frage hatte sich der Zentralverband Orthopädieschuhtechnik (ZVOS) an das Bundes-Finanzministerium gewendet und um eine Klarstellung gebeten. Dies sah sich jedoch nicht in der Lage, hier abschließend Auskunft zu geben. Ob der ermäßigte Steuersatz in Anschlag gebracht werden kann, sei immer vom Einzelfall abhängig.
mehr ...
04. September 2008

Handwerksbetriebe können viele Lehrstellen nicht besetzen

(4.9.08)Das Angebot an betrieblichen Lehrstellen ist im Handwerk gewachsen. Handwerksbetriebe haben in ganz Deutschland aber große Probleme, die angebotenen Lehrstellen zu besetzen. Das Handwerk erreicht die Rekordzahl abgeschlossener Ausbildungsverträge vom Vorjahr daher nicht. Mit 120.388 Verträgen wurden bei den 54 Handwerkskammern zum Stichtag 31. August 2,4 Prozent weniger als im Vorjahr in die Handwerksrolle eingetragen.
mehr ...
03. September 2008

Krankenkassen: Defizit im ersten Halbjahr

(3. 9. 08) Ein Defizit von rund 940 Millionen Euro hat die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) im ersten Halbjahr 2008 erwirtschaftet. In den Monaten Januar bis Juni erzielten die Krankenkassen Einnahmen von rund 78,30 Milliarden Euro. Die Ausgaben lagen bei 79,24 Milliarden Euro. Das teilte das Bundesgesundheitsministerium am 2. September mit.
mehr ...
03. September 2008

MdB Dr. Rolf Koschorrek im Gespräch mit dem Orthopädieschuhmacherhandwerk

(3.9.08) Mit dem GKV-Wettbewerbs-Stärkungsgesetz haben die Krankenkassen die Vergabepraxis bei Hilfsmitteln deutlich verändert, mit erheblichen Auswirkungen auf die Verträge im Bereich der Hilfsmittelerbringer. War diese Entwicklung, so wie sie sich derzeit teilweise in der Kassenlandschaft darstellt, von der Politik so gewollt? Gelegenheit, dies mit einem Abgeordneten zu diskutieren, der die Politik maßgeblich mitbestimmt, hatten Vertreter des Orthopädieschuhmacher-Handwerks am 20. August in Koblenz. Dr. Rolf Koschorrek, MdB und Mitglied des Gesundheitsausschusses war an diesem Tag auf Einladung der Innung Mittelrhein-Pfalz zu Gast im Servicehaus Handwerk in Koblenz, wo er die aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen mit Vertretern der Innungen Mittelrhein-Pfalz, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen diskutierte.
mehr ...
29. August 2008

ELSID-Studie: Diabetiker im DMP leben länger

(29.08.08) Bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2, die an einem strukturierten Behandlungsprogramm (Disease-Management-Programm, kurz DMP) teilnehmen, gibt es deutlich weniger Todesfälle als bei Patienten, die nicht in ein solches Programm eingeschrieben sind. Das ist das Ergebnis der bundesweit ersten kontrollierten Studie zum Vergleich zwischen DMP-Teilnehmern und Patienten in der Regelversorgung, die von der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung am Universitätsklinikum Heidelberg in Kooperation mit dem AOK-Bundesverband durchgeführt wird. Die Daten der Patienten waren über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren beobachtet worden.
mehr ...
29. August 2008

Neue Meisterprüfungsordnung

(29.8.08) Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat am 24. Juni 2008 die Verordnung über das Meisterprüfungsberufsbild (MPVO) und über die Prüfungsanforderungen in den Teilen I und II der Meisterprüfung im Orthopädieschuhmacherhandwerk erlassen. Die Verordnung wurde am 30. Juni 2008 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt zum 1. September 2008 in Kraft. Die Struktur der alten Verordnung, die aus dem Jahr 1983 stammt, wurde komplett überarbeitet, so dass die einzelne Paragraphen nicht direkt miteinander vergleichbar sind.
mehr ...
Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen